"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 7. August 2012

[Rezension] Sternensturm (Kim Winter)


Kim Winter : Sternensturm 

Die Sterne standen hervorragend und ich hatte das Glück, in den Kreise der Auserwählten geweht worden zu sein, die bei LovelyBooks an der Leserunde zu „Sternensturm“ von Kim Winter teilnehmen durften. 
Ich war entzückt, denn eine Vielzahl von Bewerber hatten ihren Namen in den Lostopf geworfen. 
Wie toll, so hielt ich am dritten Tag nach der offiziellen Erscheinung des Buches das hübsch gestaltete, handsignierte Werk in Händen. 
Die Leserunde wurde von der sympathischen Autorin selbst begleitet und war ein munterer Austausch von Eindrücken, Ideen und Geistesblitzen. Ein Vergnügen auf ganzer Linie, das einschlug wie ein Meteorit! 


Rezension ~

Wenn Welten aufeinanderprallen …

Mia lebt als Teenager in einer Welt, die alles andere als normal ist. Seit sie im vergangenen Sommer auf den charismatischen Iason vom Planeten Loduun traf, hat sich ihr geliebtes Leben schlagartig verändert. Plötzlich sieht sich Mia mit einem Krieg konfrontiert, der den fremden Planeten in Aufruhr versetzt. Das Böse, die Brüder SAH, zwingen viele der Loduuner zur Flucht auf die Erde. Hier kümmert sich Mia mit ihren Freunden im Tulpenweg rührend um die loduunischen Kinder, die schwere Traumata zu verarbeiten haben.
Iason, Mias absoluter Seelenverwandter, ist ihr dabei eine wichtige Stütze. Doch mysteriöse Entführungen und unvorhersehbare Sinneswandlungen und -täuschungen erschüttern mit einem Schlag Mias persönliches Glück derart, dass Misstrauen und Angst, Zweifel und Manipulation rationale Entscheidungen unmöglich machen. Mia und Iason müssen sich entscheiden, ob sie ihre gemeinsame Zukunft hinter das Wohl aller und die Chance auf den Frieden auf Loduun stellen wollen.

Sternensturm ist ein Buch, das mein Herz wirklich im Sturm erobert hat. Die Geschichte besticht durch eine komplexe, kreative Handlung, tiefgründige Charaktere und eine wunderbare Wortgewandtheit.

Mich haben besonders die fantasievolle Kombination aus irdischen und loduunischen Eigenheiten sowie die bildhafte Sprache begeistert.
Mit Mia kreierte die Autorin eine Protagonistin, die das Herz am rechten Fleck hat und deren Emotionalität förmlich brodelt. Als Wirbelwind fegt sie durch die Geschichte und reißt den Leser unwillkürlich mit sich.

Kim Winter versteht es mit diesem Nachfolgewerk zu Sternenschimmer manch reale Brisanz in eine wundervoll ausgeschmückte fiktive Handlung einzuflechten.

Alles in allem ein Buch, dessen Originalität und Einfallsreichtum, Gefühlsbetontheit und Wortmalerei mich verblüfft, unterhalten und überzeugt hat.

F★ZIT: Kreativ. Rasant. Effektvoll.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.