"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Sonntag, 19. August 2012

[Breaking News] Ein Stück des "Kuchens" auch für euch

An einem so herrlichen Sommertag wie heute muss ich einfach eine Neuigkeit mit euch teilen, die Gute-Laune-Potential hat.

Wie ihr eventuell wisst, lese ich nicht nur leidenschaftlich gern, sondern schreibe auch selbst. Also, neben Rezensionen oder Blogbeiträgen (wobei dies keinesfalls zu unterschätzen ist, wie viele von euch bestätigen können) schon auch etwas umfangreichere Werke.

Eigentlich seit Kindertagen sympathisiere ich mit dem Leben als Schriftstellerin. Ich gebe zu, das sind große Ambitionen, die nur relativ wenige Glückspilze gänzlich in die Tat umsetzen können. Nichtsdestotrotz schreibe ich in meiner Freizeit. Einfach so nebenher, weil es super Spaß macht.

Als ich dann vor zwei Jahren tatsächlich (m)ein erstes Buch - "Mein Leben im Kreise der Kiwis" - veröffentlichen durfte, ging für mich ein riesiger Wunsch in Erfüllung. Es war ein Experiment, bei dem das Labor glücklicherweise nicht in die Luft gesprengt wurde. So weit, so gut. 

Nun zu meiner eigentlichen Neuigkeit: Ich habe mich entschieden, meinen Roman "Solange ich schreibe" nach einem intensiven Prozess des Schreiben und Reflektierens ebenfalls für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ich meine, klar, als Deko in meinem Schubfach macht er sich auch recht nett, doch ich möchte ihm jetzt auch einen Ausflug in die weite Welt der veröffentlichten Werke zugestehen. Auch hier aus dem Grund, weil es schlichtweg super Spaß macht. Demnach alles wie gehabt. 

Solange ich schreibe ist ein Roman, der natürlich, wie könnte es anders sein, das Schreiben thematisiert. Das Schreiben wird im wahrsten Sinne des Wortes zum Lebensretter. 
Die heute international erfolgreiche Schriftstellerin Ava Lousia Swan wird vor sieben Jahren vollends aus der Bahn geworfen, als ihre Eltern und Schwester tödlich verunglücken. Der damals fünfzehnjährige Teenager geht an Trauer, Leere und Verzweiflung beinahe zugrunde. Doch dann hat ihr Bruder Finn die rettende Eingebung. Schritt für Schritt, Zeile für Zeile kämpft sich Ava zurück ins Leben.
Mit diesem persönlichsten ihrer Werke möchte sie jetzt jedem Mut zusprechen und zeigen, dass es möglich, nein, nötig ist, das Leben beim Schopfe zu packen.

Okay, diese kurze Erläuterung nur für euch, um eine Vorstellung von dem Ganzen zu bekommen. Natürlich kann die gesamte Tiefgründigkeit nicht in zwei, drei Sätze gelegt werden. Ich bitte in diesem Punkt um Verständnis.

Veröffentlicht wird Solange ich schreibe übrigens vom epubli Verlag (Berlin). Ein Verlag, der es eben auch Hobbyautoren wie mir möglich macht, ein eigenes Büchlein gedruckt in den Händen zu halten.

Hier nun einmal das Cover des Buches:




Welche kleinen Details hinter dem Cover stecken, die die Geschichte wesentlich mitbestimmen, dürft ihr gern selbst in Erfahrung bringen. Ich möchte allerdings nicht unerwähnt lassen, dass es vor einigen Monaten auf meiner Homepage eine Abstimmung gab, im Zuge derer die Besucher ihre zwei Lieblingsmotive wählen durften. Wofür ich die Bilder verwenden würde, sagte ich nicht, sodass ganz unbefangen entschieden werden konnte. Jetzt lüftet sich das Geheimnis und ihr seht, wohin eure Intuition geführt hat.

Um euch nicht völlig mit Informationen zu überhäufen, schließlich ist Sonntag, möchte ich an dieser Stelle erst einmal eine Punkt machen(.) ... Obwohl, zwei Dinge wären noch zu sagen:

Erstens: Für all diejenigen, die eventuell an einem Exemplar des Buches interessiert sind, muss ich euch einfach auf eine tolle Aktion von epubli aufmerksam machen: Bis zum 15. Oktober 2012 ist die Bestellung dort innerhalb Deutschlands versandkostenfrei, wenn ihr den Gutscheincode epubli-SOMMER2012 parat haltet. Wenn das nicht äußerst praktisch ist?

Zweitens: Ich möchte mich an dieser Stelle unbedingt noch bei den lieben Menschen bedanken, die mir stets Mut machen, dem Schreiben treu zu bleiben. Ihr habt auch diese Geschichte wesentlich geprägt. Mit euch erlebt man so vieles, das inspiriert! Ava Lousia hat Finn, Isa und Mickey. Und ich habe EUCH!  Tausend Dank!

So, das soll's nun vorerst gewesen sein. Bitte, fühlt euch zu nichts verpflichtet. Ich wollte euch all das vor allem wissen lassen, weil ich auch eure Unterstützung und euer Feedback stets sehr zu schätzen weiß. Dankeschön! Und genießt nun euren Sonntagskuchen!

Solltet ihr nun brennende Fragen an mich haben, dann stellt diese gern. Ich bin gespannt.

Jetzt aber: Punkt.


Kommentare:

  1. Schön zu sehen.. wie aus den einzelnen Kapiteln nun ein Buch geworden ist. Es freut mich zu lesen, dass Du Deinem Traum wieder etwas näher rücken kannst. Es muss schön sein, sein eigenes Werk gedruckt als Buch in den Händen zu halten.

    Ich drücke Dir weiterhin die Daumen bei Deinem Weg und wünsche Dir nur das Beste.

    Viele liebe Grüße und Drücker. Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine lieben Zeilen! ... Herzige Grüße zurück!

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.