"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Samstag, 25. August 2012

[Rezension] Das Herz einer Löwin (Katherine Scholes)

Katherine Scholes: Das Herz einer Löwin 

Zu diesem wunderbaren Buch, das druckfrisch am 02. Juli 2012 erschienen ist, bin ich durch die Lesechallenge des Monats Juli auf LovelyBooks gekommen. 
Auch wenn es sich um einen Roman handelt, dessen Handlung nicht real ist, so fühlte, hoffte und litt ich direkt mit den Figuren mit.
Obwohl ich das Buch sofort mochte, musste ich ein Weilchen überlegen, wie ich meine Eindrücke nun genau in Worte verpacken wollte/ sollte. Das geschieht nicht allzu oft.
Für mich strahlt die Geschichte beinahe etwas Magisches aus, das sich schwer in eine präzise Aussage kleiden lässt. Es sind weder Spannung noch Witz, die dieses Buch bestimmen. Vielmehr wickelten mich der Charme Afrikas und die Schicksale der einzelnen Protagonisten zusehends um den Finger. 
Willkommen in Tansania, dort wo die Liebe zu einem Land Grenzen überschreitet!


~ Rezension ~

Wenn das Schicksal dich bestimmt hat …

Um den schmerzlichen Verlust ihrer Mutter endgültig hinter sich zu lassen und damit einen resoluten Neuanfang zu wagen, reist die australische Forscherin Emma nach Tansania. Entschlossen möchte sie sich dort den Geistern der Vergangenheit stellen. Doch so einfach ist dieses Vorhaben nicht.
Emma trifft auf Daniel, einem Massai-Tierarzt, der der jungen Frau mit einer verständnisvollen Art begegnet, welche ihr gar nicht mehr vertraut ist.
Die Suche nach einem kleinen vermissten Mädchen und die Begegnung mit der Löwin Moyo bringen Emmas scheinbar heile Welt ins Wanken.

Das Herz einer Löwin beschreibt auf unglaublich ergreifende Weise, wie sehr Menschen über sich hinauswachsen können, wenn sie einen Herzenswunsch haben.
Katherine Scholes zeichnete in ihrem Werk den Weg einmalig inspirierender Charaktere auf. Es prallen nicht nur verschiedene Kulturen aufeinander, sondern auch Lebenseinstellungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Eine tiefe Verwurzelung mit dem afrikanischen Kontinent wird in den detailreichen Beschreibungen unmittelbar an den Leser herangetragen. Sanftmut und Stärke, Verletzlichkeit und Willenskraft liegen nur einen Wimpernschlag getrennt voneinander.
Alles in allem ein Roman, der zu einer wundersamen Reise nach Tansania einlädt, wo einen Gastfreundschaft, Respekt und die Einheit von Mensch und Tier erwarten. Eine allumhüllende (fiktive) Geschichte, die durch reale Vorbilder inspiriert wurde.

F★ZIT: Mutig. Intuitiv. Malerisch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.