"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 15. Oktober 2012

[Rezension] Jake Djones und die Hüter der Zeit (Damian Dibben)


Damian Dibben: Jake Djones und die Hüter der Zeit 

Die Teilnahme an einer LovelyBooks-Leserunde bescherte mir das Fantasyabenteuer rund um Jake Djones und die glänzende Schar außergewöhnlicher Agenten.
Ich lese richtig gern Bücher des Genres Fantasy und auch das Zeitreisen ist eine Thematik, die mich größtenteils sehr anspricht. Daher weckte dieses Buch direkt mein Interesse. Als ich es schließlich in den Händen hielt, war ich aufgrund des herrlich prägnanten Covers gleich noch begeisterter. Schon nach wenigen Seiten hatte mich auch die Geschichte, die vor jugendlichem Abenteuersinn und historischen Akzenten sprüht, überzeugt. Wahrlich voller juveniler Verve!


~ Rezension ~

Wenn die Vergangenheit zur Gegenwart wird …

Nie im Leben hätte Jake Djones damit gerechnet, dass seine liebenswert chaotischen Eltern ihm ein unvergleichlich großes Geheimnis vorenthalten würden. Doch als sie plötzlich verschwunden sind und eine Gruppe extravaganter Agenten ihm erklärt, er müsse mit ihnen durch die Zeit reisen, blickt Jake einem allübertreffenden Abenteuer entgegen.
Schnellstmöglich muss er jegliche Scheu und Skepsis ablegen, um gemeinsam mit seinen neu gewonnen Freunden ins Italien des 16. Jahrhunderts zu reisen, denn der Wettlauf um die Bewahrung der Geschichte hat unerbittlich begonnen.

Damian Dibben legt mit Jake Djones und die Hüter der Zeit den Grundstein einer fantasievollen, intelligenten und ausgesprochen rasanten Abenteuerserie. 
Äußerst ausgeklügelt verknüpft der Autor dabei Fantasy mit präzise recherchierten historischen Nuancen. Ein Fakt, der das ganze Werk in meinen Augen sehr anspruchsvoll und unterhaltend wirken lässt.

Die vielfältig ausgestalteten Charaktere sind mir unmittelbar ans Herz gewachsen. Ihre Individualität, die sich durch Wagemut, Verschrobenheit und Witz hervorhebt, kristallisiert sich mit zunehmendem Spannungsbogen vorzüglich heraus. Durch sein Charisma bleibt mir dabei Nathan besonders in Erinnerung, dessen sehr spezielle Art über die Zeiten hinweg für Kopfschütteln und klopfende Herzen sorgt.

Die Kulisse der Handlung – das Europa der verschiedensten Epochen – ist eine Komposition aus filigraner Detailschärfe, eisiger Dunkelheit und flackerndem Prunk.
Im Laufe der Reise werden Geheimnisse enthüllt, Hoffnungen geschürt und schlimmste Befürchtungen nehmen Form an. Für den Leser ist die wachsende Präsenz an Unausweichlichkeit genauso gegenwärtig wie für die (jugendlichen) Protagonisten selbst.

Gerade weil mich bereits der erste Teil der Abenteuer des Jake Djones restlos überzeugt hat, sehe ich in den nachfolgenden Werken absolutes Potential, noch weiter in die Tiefe zu gehen. Das offene Ende samt der zahlreichen ungeklärten Fragen verspricht jetzt schon ein Kribbeln, noch bevor die nächste Mission in Auftrag gegeben wurde.

Für mich zweifelsohne ein leuchtender Stern am weiten Bücherhimmel und für Freunde der Fantasy wärmstens zu empfehlen.

F★ZITEinnehmend. Ideenvoll. Wirbelnd.




Den dazugehörigen Buchtrailer gibt's in diesem Falle natürlich ebenso gleich mitgeliefert ...

 

Kommentare:

  1. Um das Buch schleich ich schon eine Weile herum, klingt gut. Jetzt kommt es auf die Wunschliste.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, solch ein Kommentar kommt mir doch immer gern zu Ohren.

      Löschen
  2. Ja also ich bin auch noch nicht entschieden, ob oder ob ich nicht lesen möchte. Aber auch der Trailer ist klasse gemacht. Ich warte mal ab, ob es zu mir kommen möchte das wirbelnde Vergnügen :D

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deine Worte.