"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 1. Oktober 2012

[Rezension] Die kleine Dame und der rote Prinz (Stefanie Taschinski

Stefanie Taschinski: Die kleine Dame und der rote Prinz 

Dieses niedliche Kinderbuch durfte ich lesen, um anschließend darüber eine Gastrezension auf Solis Blog, Solitary's Bücherecke, zu schreiben. Eine Aufgabe, der ich mit Vergnügen nachkam. Danke schön, dass du mich dazu eingeladen hast, liebe Soli!
Das Buch selbst, welches im Juli 2012 im Arena Verlag herausgebracht wurde, entzückte mich zu allererst durch die stimmig schönen Illustrationen. Es folgten die Begegnung mit der kleinen Dame und ihrem Chamäleon sowie bildhafte Ausformulierungen im Text ...
Ein Kinderbuch, das seinen Platz auf dem Weihnachtswunschzettel mehr als verdient hat!


~ Rezension ~

Lilly macht eines Tages im Hinterhof des Brezelhauses eine Entdeckung, die sie der kleinen Dame unbedingt mitteilen muss: Herr Leberwurst, der mürrische Hausmeister, ist auf der Jagd mach einen flauschigen Vierbeiner mit rotem Pelz.
Bald schon machen Lilly, ihre Schwester Karlchen und die kleine Dame Bekanntschaft mit Finn, dem Prinzen der Rotfüchse. Doch dieser hat eine traurige Geschichte zu erzählen, sodass die Brezelhauskinder und die kleine Dame keinen Moment zögern und ihm ihre Hilfe zusichern. Geschieht, so kurz vor dem Weihnachtsfest, wirklich noch ein kleines Wunder?

Die kleine Dame und der rote Prinz ist ein Buch, dessen Geschichte für magische Momente im Kinderzimmer sorgt.
Zum einen kreierte Stefanie Taschinski raffinierte Figuren, die die jungen Leser an die Hand nehmen und in die kunterbunte Welt der kleinen Dame, die mitten in Hamburg ihr Zelt aufgeschlagen hat, begleiten. Zum anderen bereichern die detailgetreuen und liebevoll gestalteten Illustrationen von Nina Dulleck das Abenteuer von Lilly, Karlchen & Co.

Während des Lesens hat der (Vor-) Leser beinahe das Gefühl, den Zimtduft der Weihnachtsplätzchen zu riechen oder den heißen Kakao zu schmecken. Die bildlhafte Sprache überzeugt!
Eine große Woge an Herzlichkeit, aber auch an Entschlusskraft und Gerechtigkeitssinn wird durch das Buch in die Kinderzimmer gespült. Denn die kleine Dame sorgt sowohl für eine gehörige Portion Magie als auch für das kindgerechte Aufzeigen von Wert- und Moralvorstellung. Wer auf seine Freunde zählen kann, ist niemals allein und kann Großes erreichen!

Die kleine Dame ist schlichtweg ein zauberhaftes Persönchen, deren Bekanntschaft zu machen, jedem kleinen Leser und seinen Eltern ans Herz zu legen ist.

F★ZITLiebenswert. Clever. Einfallsreich.


Kommentare:

Herzlichen Dank für deine Worte.