"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 3. Dezember 2012

[Buchpost] Rund um Weihnachten wird NICHT abgespeckt

Wenn der Monat Dezember so weitergeht, wie er begonnen hat, dann legt mein heimisches Bücherregal auf den letzten Metern des Jahres keinesfalls eine Diät ein; vielmehr steht das bedenkenlose Schlemmen ganz oben auf der Wunschliste - um einmal im übertragenen Sinne zu sprechen.

Während der vergangenen Tage hat mich nämlich eine ordentliche Portion an literarischer Kost erreicht:

An erster Stelle durfte ich mich über Glöckchen, Gift und Gänsebraten, eine unterhaltsame Kollektion an 24 Weihnachtskrimis verschiedenster Autoren, freuen. 
Für diesen Adventskalender der etwas anderen Art wurde ich im Rahmen des Adventsgewinnspiels auf Claudias Bücherregal ausgelost. War ich vielleicht überrascht, das könnt ihr sicherlich erahnen ... Echt gelungen. Perfekt! Welch herrliche Lektüre. Dankeschön!
Und bis mich das Päckchen erreichte, wusste ich auch gar nicht was ich genau bekommen würde, sondern nur dass mich ein weihnachtlich angehautes Präsent erreichen würde. Ich muss gestehen, dieses Buch ist gänzlich nach meinem Geschmack! Super ausgewählt, liebe Claudia!

Des Weiteren bin ich nun im Besitz von Katherine Pancols Der langsame Walzer der Schildkröten - einem Schwergewicht in Romanformat, welches seine Wurzeln in Frankreich hat; von Ulrike Sterblichs Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt - einer unterhaltsamen Sammlung an Anekdoten der Bewohner des ehemaligen West-Berlins; sowie von Sibylle Lewitscharoffs Der höfliche Harald - ein als lebenskluger Abenteuerroman beschriebenes Werk. ... Auf dieses illustre Trio bin ich durchaus gespannt, das kann ich euch sagen. 

Ihr merkt, der Gürtel muss ganz und gar nicht enger geschnallt werden - weshalb sollte er auch? Ich hoffe, euch ergeht es in jeder Hinsicht nicht viel anders, sodass ihr noch einmal mit einem sprühenden Feuerwerk an Wortgewalt durchstarten könnt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.