"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Donnerstag, 21. Februar 2013

[Neuzugänge] Ein Potpourri an Emotionen

Wie es sich bestimmt mittlerweile herumgesprochen hat, bin ich ein riesengroßer Neuseelandfan. Außerdem mag ich Musik, die sich nicht zwangsläufig in eine Schublade packen lässt und durch Individualität entzückt. 

Diese beiden Vorlieben ergänzen sich im Falle des Albums Gravel & Wine der neuseeländischen Sängerin und Texterin Gin Wigmore nahezu in Perfektion. Eine sehr markante Stimme, Wandelbarkeit und emotionsgeladene Lieder - genau mein Ding. 

Gin Wigmores Stil empfinde ich als eine Mischung aus lebendigem Jazz und schwungvollem Swing, angehauchtem Country und berührendem Tiefgang. Einfach außergewöhnlich, die farbenfrohe Facetten des Lebens einfangend und mich vollkommen ansprechend! Daher musste ich mir das neue Album dieser in Auckland geborenen Künstlerin unbedingt zulegen. 

Darüber hinaus flatterte noch John Greens The Fault in Our Stars (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) ins Haus. Erstens, weil ich bereits unzählige Male immens berührte Wortmeldungen zu diesem Werk vernommen habe. Zweitens, weil ich gefühlvolle Geschichten mit schallendem Humor und beißender Dramatik schlicht und ergreifend liebe. Und drittens, weil es wieder einmal an der Zeit für ein englischsprachiges Buch war. Ich freue mich wirklich enorm darauf!


P.S.: 
Hier noch eine "Hörprobe", um zu testen, ob ihr gegebenenfalls auch Gin Wigmore kompatibel seid 



Kommentare:

  1. Du hast dieses Album so gut verkauft, dass ich total neugierig geworden bin! Zuhause werde ich gleich mal reinhören :)

    Das Buch muss ich irgendwann auch mal lesen und ich bin sehr auf Deine Meinung gespannt!

    Eigentlich bin hier, um mich mal für all Deine lieben Kommentare auf meinem Blog zu bedanken. Du zauberst mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht :)

    Ganz liebe Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du auf die Musik neugierig geworden bist. Ziel erreicht. :)

      Awww, das hast du lieb gesagt und zauberst mir damit ein Lächeln ins Gesicht! Ich besuche deine virtuelle, mit Liebe zum Detail geführte Bücherwelt einfach zu gern. :)

      Liebe Grüße & bis bald

      Löschen
  2. Huhu liebe Cora,

    Darf man die selbe Rezension auch auf verschiedenen Plattformen einstellen oder ist das dann doppelt-gemoppelt?
    Ach ich kenn mich beim Rezensieren kaum aus...Du bist da ja Profi :D
    Irgendwie hast du mich angesteckt. Ich meine, ich hab zwar schon davor hin und wieder was geschrieben, was ich lese...aber ich habe mittlerweile eine ganze Liste, die ich noch rezensieren will. Es macht total Spaß, andere daran teilhaben zu lassen. Und ich habe auch schon ein paar interessante Bücher entdeckt, die ich unbedingt lesen möchte. Und vielleicht versuche ich es dann doch nochmal irgendwann, selbst etwas zu verfassen. Aber ich hab das Schreiben total verlernt. Die Uni hat die Kreativität getötet...

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Zeilen! Es freut mich, dass ich mit meinem Wirken einen kleinen Teil dazu beitragen konnte, dass dieser gewisse Funke übergesprungen ist. Mehr kann ich mir nicht wünschen. :)

      Klar, du kannst deine Rezensionen überall dort veröffentlichen, wo du magst. Umso mehr du deine Eindrücke streust, desto größer die Wahrscheinlichkeit gehört/ gelesen zu werden und Büchern bestenfalls ein neues Zuhause zu geben. Solange du nicht mit Kooperationspartnern eine explizite Verpflichtung für "Exklusiv-Rezensionen" eingehst, kannst du ein und dieselbe Rezension auf all den unterschiedlichen Plattformen publizieren.

      Viel Freude beim Lesen & Schreiben! Ich schau bald wieder vorbei bei dir.

      Löschen
    2. Huhu Kora,

      Gestern habe ich nach fast 5 Jahren, das erste Mal wieder an etwas geschrieben. Fühlte sich noch etwas wackelig an, so wie nach einem langen Winterschlaf, aber es tat irgendwie gut. Dabei war ich mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt etwas zu Papier bringen würde.
      :D

      Liebe Grüße.

      Löschen
    3. Wow, dass muss sich trotz des Gefühls eines "ersten Gehversuchs" doch auch sehr befreiend und vertraut angefühlt haben, oder? Woran hast du dich denn versucht?
      Ich finde es klasse, dass du dich jetzt wieder deiner alten Leidenschaft besinnst und ins Metier zurückfindest. Super! Und hey, was man einmal aus dem Effeff beherrschte bzw. mit Hingabe ausgeführt hat, verlernt sich nicht so schnell. Ich bin gespannt, was du zukünftig zu berichten hast.

      Viel Spaß beim Schreiben ohne Druck & bis bald!

      Löschen
    4. Ich habe mich an einem Projekt zur Urban Fantasy versucht. Die grobe Richtung steht schon fest, das erste Kapitel habe ich vor langer Zeit mal geschrieben und es fällt mir relativ leicht dazu zu schreiben, da zumindest ein Charakter ein regelrechtes Eigenleben hat. Aber es ist so.... klischeehaft. Ist wohl in diesem Bereich auch kaum vermeidbar.

      Ich würde gerne etwas ernsthaftes schreiben, so ganz ohne Fantasy. Ich hätte auch Ideen, aber an der Umsetzung hakt es. Ich habe früher eigentlich nur Fantasy geschrieben, da fällt mir die echte Welt etwas schwer. Und ich finde es gibt da auch immer einen Unterschied zwischen normal und authentisch. Ich möchte gerne authentisch schreiben und mich von echten Menschen und Geschichten inspirieren lassen, aber das so rüber zu bringen ist gar nicht so einfach.

      Liebe Grüße.

      Löschen
    5. Ist ja spannend. Siehst du, und ich kann es mir wiederum sehr schwer vorstellen Fantasy zu schreiben, die wirklich ankommt. Daher tendiere ich bisher eher immer zu emotionsgeladenen Geschichten, die in der Realität doch schon mehr vorstellbar sind als Magier, übersinnliche Fähigkeiten & Co. Dabei lese ich Fantasy sehr, sehr gern.

      Viele leibe Grüße zurück!

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.