"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 9. April 2013

[Rezension] Der Tintenschnüffler und die Weltenweber (Iris Deitermann)

Iris Deitermann: Der Tintenschnüffler und die Weltenweber 

Wer den Kindern in seinem Umfeld etwas Gutes tun möchte oder gar selbst eine Vorliebe für originell ausgestaltete und mit einem pädagogisch wertvollen Kern versehene Kinderbücher hat, dem ist dieses Buch sehr zu empfehlen.
Ich hatte im Vorfeld bereits viele entzückte Wortmeldungen zu dieser Geschichte vernommen - ganz zu schweigen von dem grandios einladenden Cover -, welchen ich mich nun ohne ein Zögern anschließen kann. Realität und Fantasie wurden auf clevere und ungeheuer niedliche Art und Weise miteinander verflochten. Für Kinder ab 8 Jahren und die gesamte Familie wahrlich ein herrliches Lesevergnügen!.


~ Rezension ~

Zwischen den Welten und gleich mittendrin

Die Freunde Katie, Tabea, Simon und Michael können den Beginn der Sommerferien kaum erwarten, wollen sie noch gleich am ersten Abend zelten und dabei das Haus der eigentümlichen Nachbarin näher in Augenschein nehmen. Als sie dort auf dem staubigen Dachboden ein paar hübsch verzierte Masken entdecken, ahnen sie nicht, dass es sich dabei um die magischen Pforten handelt, die sie nach Welwenia geleiten. Jene Unglaublichkeit berichtet den Freunden der kleine tiefblaue Tintenschnüffler Tintonius, der sich ihnen mit einem großen Problem anvertraut. Natürlich bieten die Kinder ihre Hilfe an, ohne sich der Tragweite ihrer Entscheidung bewusst zu sein.

Mit Welwenia hat Iris Deitermann eine faszinierende, an glorreichen Details sprühende Welt erschaffen, die Jung und Alt begeistern kann. Der Tintenschnüffler und die Weltenweber ist ein Kinderbuch, das in einen ganz eigenen Bann zieht.

Zum einen handelt es sich um eine absolut fantasiegespickte Geschichte, welche die Schnelllebigkeit unseres täglichen Tun und Lassens kritisch beleuchtet und diese gleichzeitig auch ein wenig außer Kraft setzt. Schließlich wird der (junge) Leser in eine Welt eingeladen, die Erstaunliches parat hält.
Zum anderen verleihen die liebevollen, farbenfrohen und detaillierten Illustrationen, die auf das Konto von Marcel Hampel gehen, der Erzählung erfrischende Lebendigkeit und markante Individualität.

Mir hat es überaus gefallen, wie es der Autorin gelungen ist, zu unterhalten und gleichzeitig zu lehren ohne zu belehren. Eine bewundernswerte Leistung! Neben all den fabelhaften Gestalten Welwenias und deren Fähigkeiten, hebt Iris Deitermann insbesondere sowohl menschliche Werte wie Geduld, Zusammenhalt und gegenseitige Wertschätzung als auch unsere Schwächen wie Rücksichtslosigkeit, unbedachte Stereotypisierung und unüberlegte Umweltzerstörung hervor. Die tangierten Themenschwerpunkte werden samt Lösungsansätzen sehr harmonisch und fließend in die Handlung hineingewebt.

Besonders niedlich und magisch fand ich die Verknüpfungen, die unsere Welt und Welwenia miteinander verbinden. So schneit es nicht einfach, weil es im Winter kalt ist. Nein, die Schneeflockenausschneider in der Schneeflockenausschneidefabrik sorgen für die glitzernde Pracht.

Von A bis Z ein Kinderbuch, das wichtige Formeln für das gemeinsame Mit- und Füreinander mit auf den Weg gibt, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger zu urteilen, sondern mittels Einfallsreichtum und Vorbildwirkung das Leserpublikum anspricht und animiert, selbst in Aktion zu treten.

F★ZITBlitzgescheid. Originell. Bezaubernd.

 

Kommentare:

  1. Das hört sich nach einem tollen Kinderbuch an :-)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag liebe Kora ♥ Liebe Grüße, Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Angie! Ich kann euch dieses Buch von ♡en empfehlen.

      Liebe Grüße zurück an dich

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.