"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 15. April 2013

[Rezension] Die Mechanik des Herzens (Mathias Malzieu)

Mathias Malzieu: Die Mechanik des Herzens 

Ein Geschenk der lieben Katy von BookLover war dieses herzallerliebste Buch, welches bei Carl's Books veröffentlicht worden ist. 
Wer Märchen ebenso liebt wie einen romantischen Touch gekleidet in rhetorische Diamanten, dem wird dieser Roman vieles mit auf den Weg geben können. Denn sowohl das Liebliche, das Zerbrechliche, das Gütige als auch das Tobende, das Bittere, das Unverzeihliche werden in explosive Worte gelegt, die ein fantasievolles Feuerwerk zwischen den beiden Buchdeckeln entzünden. 


~ Rezension ~

Herzklopfen im Sekundentakt

Seit seiner Geburt, die unter keinem guten Stern stand, ist Jack ein besonderer Junge. Sein schwaches Herz wurde durch eine Kuckucksuhr ersetzt, deren Mechanik empfindlich auf das Gefühlslebens des Jungen reagiert und jeden Tag aufs Neue aufgezogen werden muss. Zu seinem zehnten Geburtstag begegnet Jack der kleinen Sängerin Miss Acacia, ist auf der Stelle vollends verzaubert und spürt dieses elektrisierende Klopfen in seiner Brust. Allerdings besteht für den Jungen Lebensgefahr, sollte er sich eines Tages den feurigen Facetten der Liebe hingeben. Doch Miss Acacia besucht ihn fortan in seinen Träumen und er muss sie einfach wieder sehen. Koste es, was es wolle!

Mit Die Mechanik des Herzens schrieb Mathias Malzieu ein modernes Märchen nieder, das durch eine unglaubliche Wortmalerei weit über die letzte Zeile hinaus strahlt.

Die Komposition aus gefühlsbetontem Schicksal, einzigartigen Protagonisten und einer meisterhaft zu Papier gebrachten Rhetorik, die auf dem Xylophon des Lebens jeden einzelnen Ton anschlägt und zu etwas Besonderem werden lässt, ist sagenhaft gut gelungen.

Die originellen Charaktere erklimmen die Bühne als Unikate und erobern die Herzen der Leser im Sturm. Dabei verflechtet sich der Lebensweg des kleinen Jack unweigerlich mit denen seiner Weggefährten, Unterstützer und Neider. Schmetterlinge im Bauch bringen dabei zum Schweben, während Fausthiebe auf den Boden werfen.

Als markantes Highlight des Buches kann mit Fug und Recht die Sprachgewandtheit des Autors herausgestellt werden. Mit behänder Leichtigkeit jongliert er mit Worten sowie Empfindungen und verwandelt damit die unberührte Leinwand des Kopfkinos in ein aufgewühltes und an farbiger Tiefenschärfe brillierendes Gesamtkunstwerk. Die Fähigkeit Malzieus Worte in kristallklare Plastiken zu verwandeln, gefiel mir ungemein.

Des Weiteren greift der Autor neben all den romantischen Komponenten gleichfalls  die gesellschaftskritische Thematik des Andersseins auf wunderbar einfühlsame, einprägsame und einmalige Weise auf.

Wie stark wir von unseren Sehnsüchten und Wünschen (an-) getrieben werden, wie wichtig Vertrauen ist und wie zerstörend das Streben nach Anerkennung, Liebe und Selbstfindung sein kann, zeigt diese Geschichte mehr als anschaulich. Obgleich sie zum Träumen animiert, verschließt sie niemals die Augen vor der Realität.

F★ZITFantasievoll. Bildhaft. Filigran.


Kommentare:

  1. Du hast mit dieser Rezension den Nagel auf den Kopf getroffen! Wirklich tolle Rezension.
    Liebe Grüße aus der nördlichsten Hauptstadt der Welt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass du das so anmerkst. Da sind wir uns wohl sehr einig. (:

      Heitere Grüße gen Norden

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.