"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 11. März 2013

[Rezension] Zimtzuckerherz (Heike Abidi)

Heike Abidi: Zimtzuckerherz 

DAS ist ein Buch, bei dem ich bereits nach den ersten Seiten wusste, der Weg auf meine persönliche Hitliste ist geebnet. Dieses wohlige Gefühl, die Geschichte mit Esprit und großer Leichtigkeit vor dem geistigen Auge auf eine imaginäre Leinwand projizieren zu können, erfasste mich sogleich. Einfach phänomenal! 
Für mich ein Pageturner, dessen Komposition unwiderstehlich ist wie ein Mochaccino in hervorragender Gesellschaft. 
Kurzum: Ein Buch, das niemals hätte zu enden brauchen ...


~ Rezension ~

Zeit für eine perfekte Kaffeepause ...

Für Vera Kroemer könnte es aalglatter nicht laufen, ist sie schließlich eine vielgefragte Sachbuchautorin, die sich durch ihre innovativen Ratschläge zum Thema Ordnung ist das ganze Leben einen felsenfesten Ruf aufgebaut und in der Branche etabliert hat. Für Veronika Kramer hingegen wäre es gelegentlich ratsam, einen derartigen Ratgeber zu lesen. Sie ist im Chaos daheim und überlebt im Dschungel der alltäglichen Deadlines und Auftragsarbeiten nur dank ihrer besten Freundin Charlotte. Einziges Problem: Vera und Veronika sind ein und dieselbe Person. Doch ein Geheimnis, das jahrelang nur mittels Improvisation und Disziplin aufrechtzuerhalten war, gerät nun arg ins Wanken, als Veronika Bekanntschaft mit drei charmanten Männern macht. Allmählich ist guter Rat teuer!

Ein Roman wie Zimtzuckerherz besticht eindeutig durch Charme, Humor und Romantik. Heike Abidi ist es gelungen, eine Geschichte auf Papier zu bringen, deren vollmundige Note der eines schaumigen Cappuccinos mit Suchtaroma gleicht.

Die Figuren, allen voran Veronika Kramer/ Vera Kroemer und ebenso die reizende Tante Amanda und die penible Charlotte, stellen außergewöhnliche Persönlichkeiten dar, die unterhalten und vor allem hohes Identifikationspotential bieten. 
Nicht selten kamen mir die von der Autorin herrlich akzentuiert ausgemalten Situationen mehr als vertraut vor. Eine unglaubliche Beobachtungsgabe sowie das Talent, diese in markige Sinfonien aus Worten zu kleiden, darf Heike Abidi bescheinigt werden.

Neben der drolligen Handlung und deren amüsanter Entwicklung kristallisierte sich schnell die wunderschön schwungvolle, obgleich gelegentlich verträumte Gesamtatmosphäre heraus, welche - dem Titel alle Ehre machend - zu Herzen geht. Mit viel Verve, einer unverhohlenen Rhetorik sowie einer sympathisch verpackten Prise Kitsch präsentiert sich ein Roman, der perfekt gemacht ist, um das Kopfkino zu entstauben.

Eine mataphorische Sprache, kernige Vergleiche und das Anreißen pfiffiger Possen verleihen der Handlung den entsprechenden Schuss wie der Cognac dem gespritzten Mokka.
Hinzu kommen die detailreichen Ausführungen zu kulinarischen Delikatessen aller Art, die für das (literarische) leibliche Wohl sorgen. Köstlich!

Heike Abidi kreierte eine formidable Geschichte, die es dem Leser warm ums Herz werden lässt und zugleich zielsicher unterhält. Mit großer Schlagfertigkeit, romantischen Einlagen reinster Prägung sowie reizender Tollpatschigkeit ist Zimtzuckerherz ausstaffiert und garantiert genussvolle Lesestunden.

Ein energiegeladener Wiedererkennungswert dank eines ulkigen Drehbuchs, tadellos aufblühender Darsteller und einer Regisseurin in Person der Heike Abidi, deren Stil unnachahmlich ist.

FZIT: Humorig. Geschmackvoll. Wonnig.


Kommentare:

  1. Hallo

    Ich mag deinen Blog echt gerne und daher habe ich dich für den Best Blog Award nominiert.
    LG Marie

    http://schreiben-und-leben.blogspot.com/2013/03/fist-blog-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Blumen samt Award & liebe Grüße zurück!

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.