"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Freitag, 11. Januar 2013

[Rezension] Glöckchen, Gift und Gänsebraten (J. Engelke)

Johannes Engelke (Hrsg.): Glöckchen, Gift und Gänsebraten 

Zu Beginn der Adventszeit kam ich durch recht glückliche Umstände in den Besitz dieser netten Krimisammlung. Ich gewann das Buch von Johannes Engelke nämlich beim Adventsgewinnspiel auf Claudias Bücherregal. Dankeschön nochmals! Als Weihnachts- und Krimifan genau das perfekte Präsentchen für mich. 
Abend für Abend verfeinerte mir ein Krimi nun die Vorweihnachtszeit, was für sehr gute Unterhaltung sorgte und schon schnell zu einer gewissen Vorfreude auf die nächste Geschichte führte.


~ Rezension ~

Advent, Advent, ein Mordgedanke entbrennt!

Die Weihnachtszeit kann alles andere als besinnlich sein. Okay, ehrlich gesagt: Sie ist es auch. Vielerorts – von Rügen bis ins Zillertal – leuchtet nicht nur eine mordsmäßig stimmungsvolle Atmosphäre auf, sondern entbrennen ebenso die Gelüste nach einem mörderisch guten Verbrechen. Inwieweit die heimtückisch ausgeklügelten Pläne – vom Versicherungsbetrug bis hin zum Verbrechen aus Leidenschaft – dann auch ihre erfolgreiche Umsetzung finden, bleibt zu erfahren. Immerhin findet alles unter dem augenscheinlich wohligen Deckmantel des Fests der Liebe (und Hiebe) statt.

Johannes Engelke trug in Glöckchen, Gift und Gänsebraten 24 Krimis aus der Feder deutschsprachiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller zusammen. Diese ergeben gemeinsam einen prall an Hinterlist und Mordgedanken gefüllten literarischen Adventskalender.

Dem Leser wird mithilfe der 24 Kurzgeschichten die kriminelle Energie der Weihnachtszeit vor Augen geführt und gleichzeitig die Wartezeit bis zum heiligen Abend gehaltvoll verkürzt. Dabei bekommen wir es mit einer breiten Palette an augenscheinlich gewieften Verbrechern zu tun, die manchmal aus Lust, manchmal aus Last zum wirkungsvollen Gift statt zum klingenden Glöckchen greifen.

Die Vielfalt an Kriminalfällen dieses Buches verspricht eine zufriedene Bescherung für den Geschmack eines jeden Krimifans. Wer, so wie ich, die Tradition der Adventskalender schlichtweg als Muss der Weihnachtszeit empfindet und wer sich, so wie ich, in pfiffigen Krimis verlieren kann, dem sei diese Sammlung an kurzweiligen und raffinierten Geschichten wahrlich empfohlen.

F★ZITGerissen. Festlich. Wandelbar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.