"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 26. August 2013

[Rezension] Carlsen Explorer Band 3 & 4 (A. Gehrmann & Th. Feibel)

Alva Gehrmann: Der Mensch (Carlsen Explorer, Band 3) 
Thomas Feibel: Facebook, Twitter & Co. (Carlsen Explorer, Band 4)


Als der Carlsen Verlag mich vor gar nicht allzu langer Zeit auf Carlsen Explorer, seine druckfrische hauseigene Sachbuchreihe für Kinder aufmerksam gemacht hat – danke schön dafür , war ich flugs angetan und wollte mich selbst von der Qualität dieses neuen Quell des Wissens überzeugen. Immerhin mangelt es heutzutage kaum an Möglichkeiten für die Kleinen Wissen zu generieren. Dabei die Spreu vom Weizen zu trennen, ist die Kunst, die Eltern, Großeltern, Lehrer & Co. beherrschen müssen.
Eine Empfehlung erlangt die Reihe von mir insbesondere aufgrund der aus Kinderaugen gesehenen Blickwinkel und einer Kindermund entsprechenden Wiedergabe der gesammelten, erquickend ungezwungen aufbereiteten Informationen. 

Bildquellen: Carlsen Verlag


~ Rezension ~

Wissen ist gut. Mehr Wissen ist cool.

Schläft unser Gehirn irgendwann einmal? Wer war Hippokrates? Wofür sorgen Menschenrechte? Diese und zahlreiche weitere Fragen beantwortet Der Mensch von Alva Gehrmann als Band 3 der Reihe Carlsen Explorer auf anschauliche Art und Weise. Darüber hinaus nimmt die Autorin die (jungen) Leser auf eine facettenreiche Reise, welche von der Wiege der Menschheit bis zu den Vermutungen zur zukünftigen Weiterentwicklung durch Zukunftsforscher reicht. Dabei wird auch geklärt, welche Entwicklungstendenzen unserer (Um-) Welt möglich, wahrscheinlich oder auch wünschenswert sind.

Thomas Feibel greift in Band 4 der Sachbuchreihe, Facebook, Twitter & Co., das allgegenwärtige Phänomen der sogenannten sozialen Online-Netzwerke auf. Hierbei veranschaulicht der Autor die praktische Handhabung sowie die angenehmen Aspekte dieser Netzwerke, verpasst es allerdings nicht, im nächsten Atemzug auf die Risiken einzugehen. Neben einem Abriss der historischen Entwicklung der Computertechnologie werden ebenso zahlreiche Bedienungshinweise für die jungen Nutzer gegeben. Aspekte, die gleichermaßen auch die Eltern ansprechen und in die Pflicht nehmen.

Mit Carlsen Explorer hat der Carlsen Verlag eine hauseigene Sachbuchreihe für Kinder ab 8 Jahren ins Leben gerufen, die verschiedene Themenschwerpunkte – wie auch Planeten und Sterne oder Römer und Gladiatoren – in Softcoverheften von jeweils 32 Seiten altersspezifisch und plastisch dargestellt aufbereiten.

Die Grundlage für ein fundiertes Allgemeinwissen wird den Kindern geliefert, wobei das Wissens- und Staunenswerte in einem kindgerechten Wortlaut und in interessante Anekdoten verpackt wird. Hinzu kommt eine Vielzahl von Illustrationen und Graphiken, welche den vermittelten Informationen Anschaulichkeit und Präzision verleihen.

Das Gesamtpaket, mit dem Carlsen Explorer punktet, empfinde ich als sehr empfehlenswert. Dabei spielen hohe Aktualität, eine lockere, obgleich mit Wissen ausstaffierte Erzählweise sowie eine aus Kinderaugen gesehene Perspektive die bedeutenden Rollen.
Es wurde darauf geachtet, dass die jungen Leser nicht überfordert werden, jedoch ein Wissenszuwachs gewährt wird. Eine Balance, die ich als wichtig und gut getroffen erachte.

Das dynamische, farbenfrohe Design der Hefte entspricht einer Mischung aus Wissenschaftszeitschrift und Kinder- und Jugendmagazin, sodass sowohl Seriosität als auch Kindlichkeit gewahrt bleiben.

Insgesamt beweist Carlsen mit dieser pfiffigen Sachbuchreihe, dass Lernen durchaus ein Kinderspiel sein kann. Der Wissensdurst wird gestillt, die Beobachtungsgabe wird gefördert und der Entdeckerdrang wird inspiriert – und zwar generationsübergreifend.

F★ZIT: Clever. Familienfreundlich. Innovativ.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.