"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 24. Juni 2013

[Rezension] Katzenalarm (E.Snyder)

E. Snyder: Katzenalarm – 4 Musketiere auf Freierspfoten 

Dass mich das neuste Werk aus der Feder von E. Snyder unbedingt interessieren würde, wusste ich sofort. Doch dass ich es derartig überraschend in Händen halten würde, damit hätte ich nie gerechnet. Ein großes DANKESCHÖN an dich, liebe E., für deine herzliche Postsendung!
Zu dem Roman selbst, der eine schöne andere Facette der Autorin aufgreift, kann ich ohne ein Zögern sagen, dass es ein flauschiges Vergnügen war, in dem ich zweifelsohne Potential sehe, es an anderer Stelle fortzusetzen. 


~ Rezension ~

Vier Fellbälle auf Abwegen

Mohrle, Pauline, Schoko und Brownie haben alles vollkommen im Griff, vor allem ihre geliebte Menschin Linda. Die vier selbsternannten Musketiere haben so ihre Reibereien miteinander, schließlich steht täglich aufs Neue das Buhlen um Lindas größte Gunst oder eine Extraportion Nervennahrung auf dem Programm. Doch als Linda den Hauch eines Gedanken äußert, sich eine fünfte Katze anschaffen zu wollen, werden die vier hellhörig und raufen sich zusammen. Gemeinsam wollen sie ihrer Linda Ablenkung in Gestalt eines verständnisvollen und tierlieben Lebenspartners verschaffen. Leichter gesagt als getan. Doch Mohrle hat einen vielversprechenden Plan und holt ihre drei Mitbewohner zu dessen Umsetzung ins Boot. Allerdings steuern die gewieften Vierbeiner dabei mitten in einen unvorhergesehnen Sturm.

Dass E.Snyder eine riesige Katzenliebhaberin ist, hat sie stets betont. Doch mit Katzenalarm – 4 Musketiere auf Freierspfoten – hat sie nun eine Liebeserklärung an ihre vier wuscheligen Mitbewohner in Stein gemeißelt.

Die eigenen Vierbeiner standen für die tierischen Protagonisten dieses dynamischen Romans Portrait. Eine Entscheidung, welche der Geschichte zusätzlich eine sehr besondere Persönlichkeit verleiht und eine tiefe Tierliebe spüren lässt.

Eine ausgefeilt wiedergegeben Beobachtungsgabe, drolliger Humor sowie die markanten Charaktere der vierbeinigen Hauptfiguren prägen den Fortlauf jener pfiffigen Erzählung, die mit viel Liebe zum Detail und einer fühlbaren Portion Wortwitz versehen die Perspektive einer Katze fokussiert. Das gewitzte nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander Können der vier Fellflausche entspricht meinem persönlichen Highlight des Buches.

Für mich ist E. Snyder die Katzenflüsterin der Herzen, denn nicht selten hatte ich während des Lesens das Gefühl, dass sie ­– mit einem Augenzwinkern – zielgenau den Nagel auf den Kopf trifft. Insbesondere die Konversation der Musketiere untereinander sorgt für Erheiterung, welche jeder Katzenbesitzer mit einem Kopfnicken bestätigen dürfte.

Ohne großartige Umschweife wird eine Mission, die ambitioniert angegangen wird und dabei zeitweise einen bittersüßen Beigeschmack hat, beleuchtet. Dabei wird eine herrliche Steilvorlage geliefert, um das Kopfkino der Leser gehörig in Gang zu setzen, denn ein unbeschwerter, reichlich bildhafter Zungenschlag sorgt sozusagen für die idealen Regieanweisungen.

Ein Roman, der ein Muss für jeden Katzenliebhaber und/oder Freund tierisch guter Unterhaltung eingebettet in eine mit Herz eingefangene Kulisse ist.

F★ZIT: Clever. Herzig. Possierlich.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.