"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 2. Dezember 2013

[Rezension] Nothing Is Impossibe (Dynamo)

Dynamo: Nothing Is Impossible 

Neben der Welt der Bücher übt die unergründliche Welt der Magie schon lange eine UNEINGESCHRÄNKTE FASZINATION auf mich aus. Ich liebe Illusionen und das präzise Handwerk, mit welchem diese ausgeübt werden. Ich lasse mich gern überraschen, verblüffen, begeistern — ohne Wenn und Aber.
Einer der für mich ganz Großen ist Dynamo, dessen Serie "Magician Impossible" im britischen Fernsehen sämtliche Normen gesprengt und vollkommen neue Maßstäbe gesetzt hat. Talent, Leistung und der Faktor des Unfassbaren Dynamos sind kaum in passende Worte zu fassen. Er und seine Kunst der Unterhaltung sind einzigartig. 
Ihr solltet es euch NICHT nehmen lassen, Dynamo einmal bei YouTube anzuschauen!


~ Rezension ~

Die Magie des Lebens macht es möglich

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass Steven Frayne nicht die unbeschwerteste Kindheit hatte. Er nahm in seinem Umfeld schnell eine Außenseiterrolle ein. Er wurde Opfer von Mobbingübergriffen in der Schule. Er musste sich mit der Diagnose einer sein Leben verändernden Krankheit auseinandersetzen. Dennoch verlor Steven nie endgültig den Mut. Er entdeckte dank seines Gramps eines Tages eine Leidenschaft, die ihn vollkommen vereinnahmte, mental stärkte und weit über die Grenzen Großbritanniens hinaus bekannt machen sollte: Steven wurde Magier. Inzwischen gehört er als Dynamo zu der absoluten A-Liga seiner Zunft. Der Weg dorthin war gepflastert von Widrigkeiten und Rückschlägen, doch wann immer Dynamo als Straßenmagier sein Publikum verblüffen kann, weiß er, wofür es sich lohnt, zu kämpfen.

Jede einzelne Faser seines Körpers, viele tausende Stunden des Trainings, all seine Kraft steckt Steven Frayne, den die meisten heute nur als Magician Impossible kennen, in die Zauberei. In Nothing Is Impossible beschreibt Dynamo mit großer Hingabe seinen Weg vom Kind unterer sozialer Schicht zu einem der talentiertesten und bekanntesten Magier der Gegenwart.

Dynamo macht es möglich: das Zeitreisen. Mit diesem Buch fasst er den Leser bei der Hand und nimmt ihn mit zu den Anfängen seiner Liebe zur Zauberei, von wo aus der steinige Pfad begann. Diese Reise machte ihn schließlich zu dem Mann, der über die Themse lief, der die Ergebnisse der Fußballeuropameisterschaft 2012 vorhersagte und der das Times Gebäude in L.A. hinunterlief.

Doch neben all diesen fulminanten Beweisen seines Könnens hinterlässt Dynamo vor allem auch durch seine Illusionen, mit denen er Passanten auf der Straße sprichwörtlich die Schuhe auszieht, Eindruck. Er liebt die Reaktionen der Menschen auf seine Vorführungen mehr als alles andere. Das betont er immer wieder und man glaubt es ihm aufs Wort. Denn Dynamo ist ein Mensch, der seinem Publikum ein Stück Glauben an die Möglichkeit des Unmöglichen schenken möchte. Ebenso wie die Magie ihn aufgefangen hat, als er am Boden lag.

In den Kapiteln seines Buches, das er seinem Gramps, der Inspiration seines Wirkens, gewidmet hat, greift der Autor einzelne schicksalsbehaftete Momente, Begegnungen und Entscheidungen seines Lebens auf. Dabei erzählt er von Angst, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit gleichermaßen wie von Glückseligkeit, Wundern und dem verbissenen Streben nach Perfektion.

Obwohl Dynamo der Mann ist, der vor den Augen seines Publikums in die Luft abhebt, hat er andererseits niemals die Bodenhaftung verloren. Er, und das liest sich besonders sympathisch, ist jemand, der dem Leben und dem Sein als Magier und Lebenskünstler eine große Portion Dankbarkeit und Demut entgegenbringt. Etwas zu kreieren, das unglaublich scheint, ist für ihn ein absolutes Privileg und Lebenselexir zugleich.

Auch der Erzählstil des Buches spiegelt dies wider. Dynamo schreibt für dich und mich. Er stellt nicht sich, sondern eine unnachahmliche Hingabe dar. Er erläutert, seine Intention des Einzigartigen ebenso wie die Tatsache, das Magie ohne Netz und doppelten Boden sehr wohl keine Garantie für ein Gelingen einschließt. Wer sein Buch liest, wird dazu eingeladen, die Welt mit etwas anderen Augen zu sehen, wenngleich man glaubt, diesen nicht zu trauen. Verblüffend!

Auf ganzer Linie ein Buch mit enorm viel Persönlichkeit, das beweist, wohin Entschlossenheit, Talent und Wertschätzung führen können. Ob kleine Illusion oder große Magie – ein Zauberkasten zwischen zwei Buchdeckeln, der Fans jener Kunst zweifelsohne in einen Bann zieht.

FZIT: Inspirierend. (Be-) Staunenswert. Zauberhaft.


Kommentare:

  1. Eine starke Rezension die Eindruck hinterlässt! Das Buch will ich nun auch lesen :)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Charly, ich könnte mir in der Tat vorstellen, dass du das Buch mögen würdest. Danke auch für deinen starken Eindruck der Rezension!

    Magische Grüße zurück

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deine Worte.