"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Freitag, 23. Mai 2014

[Rezension] Tigsto und die Helden des Gartens (Birgit Stocker)

Birgit Stocker: Tigsto und die Helden des Gartens 

Bei diesem Kinderbuch  handelt es ich um ein Werk, dessen Gesamtpaket mich persönlich sehr anspricht und nicht zuletzt auch überzeugt hat. Denn neben der Geschichte, die wie eine kleine Entschleunigung inmitten heutiger Reizüberflutung wirkt, empfinde ich die bunten Illustrationen, die mich im ersten Augenblick umgehend an Peter Rabbit & Co. von Beatrix Potter erinnerten, als bestechend.
Des Weiteren muss die Tatsache, dass es sich hier um ein Buch handelt, das nicht nur klimaneutral, sondern gar klimapositiv entstanden ist, mit einem großen Plus bedacht werden. Eine "grüne" Vorbildfunktion, die guttut.
Ein Dankeschön geht an den Tigsto Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars!


~ Rezension ~

In der Natur mit der Natur

Voller Vorfreude sehen die drei Freunde Amsel Tigsto, Haubenmeise Fabiela und Spatz Kasir ihrem Wiedersehen nach einem langen Winter entgegen. Gemeinsam genießen sie die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings. Doch ein wenig Wehmut liegt in der Luft. Denn im letzten Herbst zerstörte ein heftiger Sturm ihr Zuhause: ihren herrlichen Garten. So gern würden die Freunde dorthin zurückkehren. Um Ordnung zu schaffen, bräuchten sie allerdings unbedingt Hilfe. Also besuchen die drei die weise Eule und bitten um Rat. Diese schickt sie auf eine Reise, die durch das Moor in den dunklen Wald hineinführt. Dort leben die geheimnisvollen Wesen, die Tigsto und seinen Freunden unter die Flügel greifen können.

In Tigsto und die Helden des Gartens erzählt Birgit Stocker eine niedliche Geschichte mit wichtiger Botschaft, von der deutlich wird, dass sie der Autorin eine Herzensangelegenheit ist.

Birgit Stockers persönliche Beobachtungsgabe der Natur gegenüber legt den Grundstein für kreierte tierische Charaktere, die ihren realen Vorbildern sehr ähnlich sind und zugleich mit der richtigen Nuance menschlicher Empfindungen versehen wurden. Amsel, Spatz & Co. avancieren in gewisser Weise zu Vorbildern für die jungen Leser. Sie verkörpern kindgerecht bedeutsame Werte wie das Miteinander und Füreinander. Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft sind unbezahlbar.

Der Autorin gelingt es, die Natur als einen Spielplatz zu zeigen, der es wert ist, (neu) entdeckt zu werden. Ein Fingerzeig, der zwischen den Zeilen der hübsch ausgestalteten Handlung immer wieder erkennbar wird. Eine, wie ich finde, in der heutigen Zeit nicht unangebrachte Empfehlung.

Außerdem machen die durch zahlreiche liebevolle Details brillierenden Illustrationen von Jasmine Wagner dieses Buch zu einem kleinen Schätzchen. Die vorrangig in farbenfrohen Pastelltönen gehaltene Mischung aus Aquarellen und leichten Comic-Elementen untermalt die Geschichte im wahrsten Sinne es Wortes überaus gelungen.

Dieses Buch lädt demnach die gesamte Familie dazu ein, gemeinsame Lesemomente miteinander zu verbringen und im Anschluss daran auf Erkundungstour ins Grüne zu ziehen. Ein erster Wegweiser dafür dürfe Tigstos Garten am Ende des Buches sein, ein kleines Register zur Pflanzen- und Tierwelt im heimischen Garten.

Die Naturverbundenheit der Autorin wird auch dahingehend verankert, dass das Buch mittels des umweltverträglichen Cradle-to-Cradle-Verfahrens gedruckt worden ist. Damit halten wir Leser ein Produkt in Händen, welches komplett recyclebar ist. Eine vorbildliche Ganzheitlichkeit, die für sich spricht, wird an dieser Stelle geschaffen.

Insgesamt ein Kinderbuch, dessen Geschichte kleine Charaktere mit viel Herz prägen. In der Kulisse steckt eine Menge Naturbelassenheit, die Groß und Klein dazu anhält, wieder etwas mehr mit geschärften Sinne ins Freie zu gehen.

FZIT: Filigran. Aufmerksam. Naturnah.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.