"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 5. Juli 2016

[Rezension] Ein Kuss für Clara (Sarah Saxx)

Sarah Saxx: Ein Kuss für Clara 

Nachdem Louise und Noah ihr Glück in Greenwater Hill gefunden haben, ist es nun an Clara, dieses ebenfalls für sich zu entdecken und festzuhalten. 

Da es mir bei meinem ersten Besuch in diesem entzückenden Städtchen so wunderbar gefallen hat, hatte ich selbstverständlich nichts gegen eine Reise zurück dorthin einzuwenden. Glücklicherweise ist auf die liebe Sarah Saxx Verlass und sie hat da noch so manches Herz, Pardon, Ass im Ärmel...

Danke schön für die tolle Geste des Rezensionsexemplars!

Cover: Sarah Saxx


~ Rezension ~

Hat die Vergangenheit eine Zukunft?

Clara Fontaine steht gerade vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Als Bürgermeisterin muss es ihr gelingen, Greenwater Hill, ihr Heimatstädtchen, vor dem wirtschaftlichen Ruin zu bewahren. Inmitten dieser Bestrebungen steht plötzlich Aiden Fletcher vor Clara. Allerdings hat der charismatische Aiden von heute rein gar nichts mehr mit dem schüchternen Schulfreund von damals zu tun. Plötzlich schlägt Claras Herz also nicht mehr nur für ihre Herkulesaufgabe als Bürgermeisterin, sondern mindestens ebenso stark für Aiden. Ein Gefühl, das auf Gegenseitigkeit beruht und die beiden augenblicklich in den siebten Himmel katapultiert. Jedoch soll ein dunkles Donnergrollen schon bald sowohl die Liebe von Clara und Aiden als auch die Zukunft Greenwater Hills überschatten...

In Ein Kuss für Clara erzählt Sarah Saxx die Geschichte einer Liebe, die im Grunde ihrer Herzen schon längst hätte gelebt werden müssen. Manche Dinge sind einfach vorbestimmt, ob ihnen allerdings ein Happy End vergönnt ist, steht auf einem anderen Blatt.

Das zauberhafte, wenn auch von einer Krise gebeutelte Greenwater Hill an der kanadischen Grenze ist wohl eine der wunderbarsten Kulissen für aufblühende Romantik. Dass ebenjener sich anbahnende Funkenflug zwischen Clara und Aiden nun aber von einem sich aufbäumenden Trauerspiel erstickt werden soll, haben die seufzenden Leser dem von der Autorin pikant dargebotenen dramaturgischen Spannungsbogen zu verdanken.

Abermals unterstreicht Sarah Saxx ihre Stärke für Herzschlagmomente am Rande emotionaler Klippen. Obwohl mir Claras Reaktionen in bestimmten Lebenslagen etwas melodramatisch erscheinen, ist der Weg, der ihr zugedacht ist, einer, der stets für sie (und Aiden) hoffen lässt. Schließlich verbindet die beiden mehr als sie trennen kann. Oder?

Die kleinen charmanten Crossover zu einigen der vorhergehenden Romanen aus der Feder Sarah Saxx' sorgen vor allem im Figurenensemble für sympathische Abrundung. Dennoch wird natürlich die Unabhängigkeit der Geschichte gewahrt. Stück für Stück fühlt sich der Leser mehr mit der Heimat der Figuren verbunden. Grenwater Hill darf schlichtweg nicht in die Hände von Claras fiesen Widersachers fallen. Dass die junge Protagonistin dafür allerdings eventuell ihre Selbstbestimmung aufgeben muss, bleibt eines dieser Enden, welche die Autorin in das gefühlsträchtige Gesamtwerk einflicht.

Eine weitere Greenwater Hill Love Story, die mit großem Knistern, angenehmem Kitsch und flackerndem Konfliktpotenzial aufwartet. Ein Lippenbekenntnis à la Sarah Saxx.

FZIT: Grantwandernd. Sehnsuchtsvoll. Offen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.