"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 5. Mai 2015

[Blogtour] {Trefft Ella, Ben & Jasper!} Primaballerina Adriana Popescu?!

∞ Willkommen zu Tag 1 der wundervollen "Ewig und eins"-Blogtour



Auf Erinnerungen und Momente, die unvergessen bleiben!

Trefft Ben, Ella und Jasper und schließt sie in euer Herz!


Vorab möchte ich euch sagen, welch unglaubliche Freude es ist, sich (abermals) mit einer absolut herzlichen Adriana Popescu, netten Bloggerkolleginnen und einem zuvorkommenden Piper Verlag "den Tourbus teilen zu dürfen" und EUCH hier und jetzt mit an Bord zu holen!



"Ich habe es geliebt zu tanzen, und ich war auch gut darin."

Um eure ohnehin schon große Vorfreude auf Ewig und eins, das am 11. Mai 2015 offiziell erscheint, vielleicht noch ein bisschen anzufeuern oder eben, um die hibbelige Wartezeit zu überbrücken, möchte ich euch heute Ellas Liebe zum Ballett und Adrianas Begeisterungsfähigkeit fürs Tanzen näherbringen.



"Aus der kleinen Ella Klippenbach wird mal was ganz Großes! 
Die erobert die Herzen und Bühnen der Welt im Sturm!" 

Eines darf ich jetzt bereits verraten: Adriana Popescu ist es erneut gelungen, nicht nur eine tiefenscharfe Geschichte, sondern darüber hinaus echte, greifbare Atmosphäre zu kreieren. Und Ellas Lebenstraum, Profi-Balletttänzerin zu werden, trägt einen gehörigen Anteil daran. 


"Update »Ella Klippenbach«, die nicht als gefeierter Ballettstar aus New York vorbeischneit, um kurz mal etwas Feenstaub und Glamour zu verteilen."

Einen Rückblick auf die Ella von vor sieben Jahren gibt es jetzt. Ebenso klären wir, wie viel Ballerina tatsächlich in Adriana Popescu selbst steckt. Los geht's!

"Wenn er wüsste, wie gerne ich das wirklich machen würde. Einfach loszutanzen."


Was ihre Mitschüler zu Ellas Talent und ihrer Liebe zum Ballett meinen, können wir gemeinsam mit den drei „Ewig und eins“-Protagonisten in der Abizeitung lesen, in der sie während ihrer Zeitreise in der Nacht ihres Klassentreffens stöbern. Doch Ella weiß gut vom Wesentlichen abzulenken: von ihren eigenen Gedanken. Fragen wir also eine, die es wissen muss – Adriana Popescu –, was Ella selbst damals unter ihr Foto geschrieben hat!


 Ella Klippenbach 

Prägendste Erinnerung: 
Die Tattoo-Aktion mit den Jungs. Für immer.

Accessoire meiner Wahl: 
Meine Ballettschuhe.

Vorbild: 
Ben und Jasper, weil sie die mutigsten und verrücktesten Menschen sind, die ich kenne.

Das möchte ich einmal voller Stolz sagen können: 
Wann immer Musik läuft, habe ich getanzt. Wenn auch nur in meinem Inneren.


Liebe Adriana,

deine Begeisterung fürs Tanzparkett, für Hebefiguren und Freestyle-Showeinlagen hat nun auf ganz besondere Weise Eingang in deine schriftstellerische Arbeit gefunden. Eine Tatsache, die (sicher nicht nur mich) entzückt!!! Außerdem bietet jene „neue Seite“ von dir gleich eine super Steilvorlage für ein paar Fragen. Okay? … Okay.

Wie groß war die Herausforderung für dich, Ellas tänzerische Reise mit der richtigen Portion Authentizität auszustaffieren?

Das war gar nicht so einfach, weil es natürlich nicht mein Fachgebiet ist. Es reicht sicher nicht, einfach nur ein paar Mal Dirty Dancing gesehen zu haben. Wobei es bestimmt auch nicht schadet. ;-)
Im Ernst, ich habe das große Glück, einige tanzende Freunde in meinem Freundeskreis zu haben. Einer von ihnen ist sogar professioneller Balletttänzer in Oslo. Seine Karriere habe ich von klein auf mitverfolgen dürfen, da er an der John Cranko Schule in Stuttgart angefangen hat. Dazu natürlich jede Menge Recherche, was das Tanzen an sich angeht und das Vertrauen darauf, dass es mir gelingt, das Gefühl des Tanzens zu beschreiben. Was bringen schon die richtigen Fachbegriffe, wenn ich nicht beschreiben kann, was Ella dabei empfindet? Ob mir das allerdings gelungen ist, müssen die Leser entscheiden.

Was verbindest du selbst mit der künstlerischen Stilrichtung des Balletts? Ist vielleicht gar eine Primaballerina an dir verloren gegangen?

An mir ganz sicher nicht. Mehr als ein Auftritt in einer Aufführung von In 80 Tagen um die Welt im Alter von 12, habe ich nicht hingekriegt. Und das war Jazz Dance. Allerdings hat meine beste Freundin aus Schulzeiten damals nach dem Abi eine Tanzausbildung in New York begonnen – du siehst, Ella ist mir nicht ganz so fremd. Mich hat Ballett schon immer begeistert und es damals so nah mitzuerleben, war spannend und aufregend. Ich denke, dieser tanzende Teil von Ella ist sicherlich von damals inspiriert. Aber glaub mir, mich will niemand Ballett tanzen sehen. ;-)

Kannst du uns verraten, was dich an der äußerst hochkarätigen Konstellation „Ballettausbildung in New York“, die in deinem Buch eine wichtige Rolle einnimmt, besonders gereizt hat?

Das ist irgendwie eine Facette des american dreams. Man denke nur an Filme wie Fame. Wenn Menschen mit einem großen Traum nach New York kommen und dann um die Erfüllung des besagten Traumes kämpfen müssen, das ist ein echter Klassiker. Wie gesagt, meine beste Freundin hat eine Zeit in New York an einer renommierten Tanzschule studiert. Der Abschied von ihr nach dem Abi am Flughafen war ganz schrecklich, aber ich wusste ja, dass sie ihren Traum lebt. Ich war ziemlich stolz auf sie. Inzwischen tanzt sie zwar nicht mehr, lebt und arbeitet aber in New York. Träume, die in Erfüllung gehen. Ich stehe auf sowas.
Ella musste ihrer geliebten Heimat Stuttgart diesmal den Rücken kehren. Ich wollte, dass sie ihren Traum in einer anderen, fremden und viel größeren Stadt jagen muss. Nur so funktioniert das „nach Hause kommen“. Und ganz im Ernst, New York und Ballett, das gehört irgendwie zusammen wie Las Vegas und Siegfried & Roy. Oder Stuttgart und ich.

Noch etwas: Wovon hast du dich während des Kreierens der Kapitel mit Tanzeinlage besonders gern und gut inspirieren lassen?

Ich bin ein Fan von Tanzfilmen. Das war ich schon immer. Wenn ich in meinem Dirty Dancing Pullover meinen Kaffee aus meiner Dirty Dancing-Tasse trinke und dabei Time of my life im Hintergrund läuft, ist das kein Zufall. Mein Bruder und ich haben Footlose geliebt. Hinzu kommt ein gewisser Derek Hough, ein amerikanischer Profitänzer, dessen Biografie mich begeistert hat. Bei Dancing with the Stars hat er übrigens zusammen mit Jennifer Grey aus Dirty Dancing getanzt. Beim Schreiben der Tanzszenen habe ich versucht den Fokus auf das Gefühl, das Ella empfindet, zu legen. Was macht das Tanzen mit ihr? Was bedeutet es für sie? Dabei habe ich an mich und das Schreiben gedacht, an das Gefühl, das ich habe, wenn ich schreibe. Das galt es einzufangen und quasi für das Buch zu vertanzen. Denn das Gefühl etwas so sehr zu lieben, kennen wir alle. Egal, was unsere Leidenschaft sein mag: Tanzen, Fotografieren, Schreiben, Stricken, Surfen, Musik … das Gefühl ist uns allen vertraut.

Angenommen Ewig und eins würde es als Inszenierung auf die Showbühnen New Yorks schaffen, wie würdest du die Hauptrollen gern besetzt wissen?

Oh, wenn es ginge, würde ich Ella gerne mit Natalie Portman besetzen. Sie hat in Black Swan gezeigt, dass sie es kann. Außerdem finde ich sie großartigst! Ernsthaft, sie wäre perfekt dafür. Ben und Jasper tanzen ja zum Glück weniger, da wäre es dann leichter. In meinem Kopf gibt es zwei sehr spezielle Bilder zu den beiden, aber die bleiben lieber dort, nur für mich. Jeder Leser soll die Rollen selber besetzen, ich bin mir sicher, sie werden die richtige Wahl treffen.

In Ordnung, nach diesen Einblicken in deine Arbeit an Ewig und eins folgt nun noch ein kleiner Quickstep in Form dynamisch aneinander choreografierter Quickfacts für deine Leser und Fans. Bereit? … Licht aus, Spot an!

Liebster Tanzfilm aller Zeiten?

Dirty Dancing. Es geht gar nicht anders. Auch wenn es so viele, so tolle Filme gibt. Jeder wüsste, ich würde flunkern, wenn ich einen anderen Film nenne. Ich merke jetzt schon, Quickfacts werden bei mir etwas länger. Whooops.

Lieblingsmoment in eben diesem Film?

Okay. Es gibt einen. Im großen Finale tanzen Johnny und Baby, kurz bevor er von der Bühne springt, gibt er ihr einen Handkuss. Es mag für viele eine flüchtige Geste sein, doch für mich ist dieser Bruchteil der Szene mein Lieblingsmoment. Es ist eine sehr liebevolle und gleichzeitig respektvolle Geste. Als würde er ohne Worte sagen: Ich wusste, du kannst es. Ich liebe diese Stelle.

Tanz, den du unbedingt selbst gern lernen wollen würdest?

Quickstep. Ich liebe den Quickstep. Er ist so irre dynamisch und meistens so voller Lebensfreude und ich muss immer lächeln, wenn ich einen guten Quickstep sehe. Wobei ich auch ein großer Fan der Rumba bin. Ach, ich kann mich nicht entscheiden. Irgendwie finde ich auch den Tango ziemlich heiß! Was viele nicht wissen, ich beherrsche einen Tanz ziemlich gut. The drunk giraffe.

Welche deiner Stärken würde dir auf der Tanzfläche vermutlich zugute kommen?

Ich befürchte es wäre auch hier mein Humor. Denn ich bewege mich auf der Tanzfläche so, wie eine Kakerlake von das Licht angeht. Ich habe kein Rhythmusgefühle und beim Tanzen muss man ja auch ständig zählen. Bei meiner Rechenschwäche wäre ich aufgeschmissen. Im Ernst, bei mir hätte selbst Johnny gesagt: Put Baby in the corner.

Welche deiner Schwächen müsste dein Tanzpartner geschickt kaschieren?

Jede. Es bräuchte wirklich Derek Hough um das zu kaschieren. Ich bin unbeweglich, unrhythmisch, kann nicht in irgendeinem Takt klatschen oder zählen … ein Barhocker hat mehr Taktgefühl als ich. Jetzt sollte ich wohl sagen: Kauft das Buch, es lohnt sich trotzdem! ;-)

Lied, zu dem du immer und überall (Freestyle) tanzen kannst?

Aktuell ist es Down South von Jeremy Loops. Dabei kann ich einfach nicht still sitzen. Aber es gibt so viele. Denn wie immer gilt bei mir, nur weil ich nicht tanzen kann, bedeutet das nicht, dass ich es nicht trotzdem tue. Proud von Heather Smalls in der Remix Version. Dazu tanze ich auch im Sitzen. Und bei Smooth Criminal von Michael Jackson. Wer sich da nicht bewegt, hat wohl keine tanzenden Blutkörperchen und sollte schleunigst zum Arzt!

Du dürftest ein Ewig und eins All Star Team mit dir und fünf weiteren Mitgliedern deiner grenzenlos freien Wahl zusammenstellen. Wer wäre mit von der Partie?

Okay. Puh. Schwer.
Ich wähle meinen besten Freund Marco, weil er Tänzer ist und es mit ihm richtig Spaß machen würde.
Christian Polanc, weil er einfach ein fantastischer Tänzer ist und seine Choreografieren mich beeindrucken.
Derek Hough, weil er grandios ist, seine positive Einstellung zum Tanzen und zum Leben würde uns mitreißen. Außerdem will ich ihn mal tanzen sehen!
Matt Smith, weil seine drunk giraffe einfach unschlagbar ist. And he only came for the dancing.
Und Benedict Cumberbatch. Weil er 1) Benedict und 2) Cumberbatch ist.

Ein großes Dankeschön fürs Mitnehmen hinter die „Ewig und eins“-Kulissen. Neugieriger hättest du uns wohl kaum machen können.



∞ GEWINNE! ∞

Übrigens: Ihr könnt am Ende der Blogtour ein druckfrisches Exemplar von Ewig und eins sowie ein Adriana-Popescu-Buchpaket gewinnen. Kommt dafür einfach an den Merchandise-Stand und ... Nein, nein, ach was! Ins Getümmel braucht ihr euch dafür gar nicht zu werfen.


(Cover: Piper Verlag)

Hinterlasst einfach bis einschließlich zum 10.05.15 eure Antwort zu folgender Frage im Kommentarfeld unter diesem Beitrag und sichert euch damit die nicht zu verachtende Chance auf den Roman:


Wer inspiriert und ermutigt euch, 
stets an der Verwirklichung eurer Träume festzuhalten?


Kommentiert ihr einen Blogtourbeitrag, gibt es ein Los für euch. Kommentiert ihr beispielsweise jeden der fünf Beiträge der Tour, landet ihr mit fünf Chancen in der Endauslosung. Klingt doch gut, oder? Also, nichts wie los!



∞ EXTRA-GEWINN ∞

(Cover: Piper Verlag)


Ebenfalls habt ihr die Chance auf ein Buchpaket, bestehend aus Versehentlich verliebt, Lieblingsmomente, Lieblingsgefühle und Ewig und eins. Dieses Quartett möchtet ihr gewinnen? (Kann ich absolut verstehen.) Dafür solltet ihr uns diesen kleinen Abi-Steckbrief ausfüllen und bis einschließlich zum 10.05.15 einsenden:








Um das Gesamtpaket an Vorfreude auf den neuen Popescu'schen Roman zu erleben, kann ich nur empfehlen, der kompletten Blogtour beizuwohnen. Es lohnt sich! Ganz bestimmt. Schaut vorbei!


morgen, am 06.05.15, bei Monika 

am 07.05.15 bei Hanna 

am 08.05.15 bei Sabrina 

am 09.05.15 bei Nicole 


Wir freuen uns auf euch!



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH den beiden Gewinnern unserer Blogtour!

Ausgelost worden sind

DIANA BAARS für "Ewig und eins"

sowie 

BERENIKE WOY für das Buchpaket


Ebenso geht ein großes Dankeschön an jeden Einzelnen von euch, 
der die Tour zu einem Erlebnis gemacht hat!



* Kleingedrucktes:

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die einen festen Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben und über 18 Jahre alt sind. Solltet ihr minderjährig sein, muss das Einverständnis der Erziehungsberechtigten gegeben sein. 
Rechtsweg, Barauszahlung des Gewinns und Haftung für den Postweg kann nicht übernommen werden. 

Je Teilnehmer wird ein Kommentar pro Blogtourbeitrag gewertet. D.h., es landen maximal fünf Kommentare (Lose) je Teilnehmer in der Endauslosung für den Gewinn des Romans.
Für die Teilnahme an der Verlosung des Buchpakets kann jeder Teilnehmer jeweils ein einziges Los einlösen. Dies geschieht mit einmaliger Einsendung des ausgefüllten Abi-Steckbriefs.
Das Gewinnspiel endet am 10. Mai um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden im Laufe des 11. Mai von uns benachrichtigt und haben 48 Stunden Zeit, uns ihre Adresse mitzuteilen. Andernfalls müssen wir leider neu auslosen.



Kommentare:

  1. Halli hallo

    Interessanter Beitrag vielen lieben Dank!

    Schon " Versehentlich verliebt" mochte ich sehr gerne und auch mit " Lieblingsmomente" konnte die Autorin mich begeistern, klar dass ich auch ihr neues Buch gerne lesen möchte.
    Ich versuche mein Glück ;)

    Ich würde dann mal sagen dass ist mein Mann, der mich immer wieder schubst doch einfach dran zu bleiben!

    Liebe Grüsse
    Bea ( mfg@egger.in)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kora,
    das war sehr schön. Ich schließe mich an und sage Benedict Cumberbatch gehört auch in mein All Star Team :)
    Bei mir ist es eine Mischung von Leuten, die mich motiviert. Zum einen meine Eltern, da sie mein Studium finanzieren. Dann meine Freundinen, die das gleiche studieren, denn sie verstehen meine "Leiden", wir lernen zusammen, schreiben wenn wir was nicht verstehen und unterstützen uns gegenseitig. Und zu guter Letzt die Freundinenn außerhalb des Studiums, mit denen ich zusammen koche, in Kino gehe und allen möglichen Quatsch mache, sie geben mir neue Kraft.

    Ich bin gespannt auf die weitere Blogtour :)

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    wer mich immer wieder bestärkt sind wohl meine Eltern. In dieser Hinsicht kann ich voll auf sie zählen :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    danke für deinen tollen Beitrag, ich freue mich auch schon auf die anderen. :)
    Ich würde sagen, dass mein Partner mich unterstützt und bestärkt.

    Liebe Grüße,
    Diana (baarsdiana@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kora,

    ich praktiziere für mein Leben gerne Yoga, besonders da Yoga mir bei einigen gesundheitlichen Beschwerden sehr geholfen hat. Dabei bin ich auf zwei Lehrerinnen aus den USA gestoßen, die ich einfach nur inspirierend finde. Zum einen wäre das Shiva Rea, die eine so faszinierende Art des Yogas praktiziert, ein wahres Kraftpaket ist und einfach nur positiv strahlt :-)
    Zum anderen wäre da noch Kathryn Budig, die mich nicht nur mit ihrer Yogapraxis begeistert, sondern auch mit ihrem Lifestyle. Sie verkörpert die perfekte Symbiose zwischen Yogapraxis, Fitness, Beauty und Styling, und überhaupt wirkt sie wie eine richtig "coole Sau" (ich find gerade keine bessere Bezeichnung).

    Die Blogtour ist echt klasse. Ich liebe Adrianas Bücher und ihre Schreibstil.

    Liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Danke fuers Gewinnspiel ^^
    Es ist eine sehr schwierige Frage, und weil ich mich nicht entscheiden kann muss ich sagen das meine ganze Familie mich immer unterstuetzt. Sie sind immer fuer mich da.

    Schoene Woche
    LG,
    Gaby
    grabs64@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, dasist dann wohl mein Mann und meine Tochter, die mich inspirieren und motivieren, am meisten aber wohl ich selbst.Leider gibt es da aber den inneren Schweinehund, der manchmal ein ganz schönes Hindernis darstellt.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kora,

    zuerst einmal Danke für diesen tollen Beitrag.
    Ich werde immer wieder von meiner Tochter, die auch meine beste Freundin ist, inspiriert und ermutigt meine Träume zu verwirklichen.

    Liebe Grüße
    Petra

    petraweber62@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Ein richtig toller Beitrag, wo meine Füße gleich in Bewegung gerieten....=) Ich liebe tanzen!!
    Eine schwierige Frage hast du dir da ausgedacht.Wer hat mich oder ermutigt mich an meinen Träumen festzuhalten? Ich würde sagen meine Schwester. Dazu muss ich noch erklären, dass ich ein Nachzügler bin und meine Schwester 19 Jahre älter ist. Sie war mir immer Zweitmama (und eigentlich fast mehr Mutter als meine richtige Mutter), große Schwester und beste Freundin in einer Person.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. Ups...hab meine email Adresse vergessen;
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  11. Hey ☺

    Meine Mutter ist immer die die sagt ich soll diesmal und das machen wenn ich es will und es mir gefallen könnte. ...sie meint immer ich soll vieles ausprobieren und mir mein eigenes Bild davon machen und mir meine eigene Meinung bilden. ...dafür bin ich ihr sehr dankbar. ...denn dank ihr könnte ich schon einiges verwirklichen :-)

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    Mich ermutigt immer mein eigenes Gewissen. Denn wenn ich ans Aufhören denke, fühle ich mich sehr schlecht. Denn ich versuche nicht einmal ans Ziel zu kommen.

    Es ist wichtig an seinen Träumen immer weiterzuarbeiten, denn ohne diese wäre das Leben un einiges langweiliger.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich vor allem ich selbst. Mit meinem Lebensweg habe ich es niemanden wirklich Recht gemacht und nicht alles was ich anstelle, kann so wirklich von meinen Leuiten nachvollzgen werden. Zum Glück habe ich inzwischen einige Freunde, die etwas verständnisvoller sind :D

    LG Kathleen

    AntwortenLöschen
  14. Schwierig zu beantworten.

    Das lässt sich an keiner Einzelperson festmachen, es sind einfach all jene die jedem widerstand zum Trotz bereit sind aufzustehen für die Dinge an die sie Glauben und sich für andere einzusetzen.
    Mein Traum ist dieser Tage einfach eine bessere Welt zurück zu lassen.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)

    Diese Person ist definitiv meine Mama! Sie macht mir nie Stress mit meinen Noten, habe ich mal eine schlechte Note sagt sie nur, dass ich es das nächste Mal besser machen soll und das wars. Sie hat immer Vertrauen zu mir, dass ich das Richtige mache und wäre auch einverstanden, wenn ich z.B. bei der Müllabfuhr arbeiten wollen würde, Hauptsache ich bin glücklich. Sie ist nicht nur eine Mutter für mich, sondern auch eine Freundin! Ich kann mit allen Probleme zu ihr kommen, sie hat immer einen Rat für mich.

    Liebe Grüße
    Kathi

    kathrin.langgartner@gmail.com

    AntwortenLöschen
  16. Sehr interessanter Beitrag und verdammt gute Frage :D Für deren Antwort ich jetzt erstmal überlegen muss... Tatsächlich finde ich sehr viel Inspiration und Ermutigung in den Beiträgen verschiedener Blogger, und zwar die Art Lifestyle-Blogger, die neben den schönen Dingen im Leben auch mal übers Scheitern und Neu-anfangen schreiben.
    Natürlich dürfen auch meine Eltern nicht unerwähnt bleiben. Sie betrachten die Dinge zwar meist realistischer als ich, geben mir Ratschläge und lenken mich weg, wenn ich doch mal zu viel spinne, aber im Wesentlich lassen sie mich immer meinen Weg gehen und stehen mir zur Seite.
    Und dann gibt es noch die besten Freunde, dich mich wirklich kennen und stets für mich da sind.

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
  17. Hey,
    bin schon ganz gespannt auf die Tänzern. In Lieblingsmomente und -Gefühle hat Adriana Popescu Laylas Liebe zur Fotografie echt super umgesetzt.
    Meine Träume selbst ermutigen mcih, weil ich sehe, was ich tolles erreichen könnten und wie toll das dann wäre. Inspiriert werde ich durch alles mögliche und dann ist wieder ein neuer Traum da ;)
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo :-)

    Ich wollte nur nachfragen wann hier ausgelost wird? :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Zeljka,

      wir haben die Gewinner nun ausgelost, bekanntgegeben und benachrichtigt.

      Danke, dass du bei der Tour mit von der Partie warst!

      Beste Grüße,
      Kora

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.