"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 3. Februar 2015

[Rezension] Auf Irrwegen zu Dir (Sarah Saxx)

Sarah Saxx: Auf Irrwegen zu Dir 

Alles hat einmal ein Ende. Auch die Auf-Umwegen-Trilogie aus der Feder der österreichischen Autorin Sarah Saxx. Nachdem ich Teil eins und zwei bereits gelesen hatte, musste sich nun natürlich auch die Geschichte rund um das dritte Paar der sechs Linzer Freunde in mein (elektronisches) Bücherregal einreihen. Und sagen wir mal so: Eitel Sonnenschein ist anders. Da brauen sich mächtige Gewitterwolken am Himmel über dem Café Au Lait zusammen ...

Sarah Saxx, lieben Dank für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Cover: Sarah Saxx


~ Rezension ~

Eine Herzensangelegenheit auf Messers Schneide

Nach eineinhalb Jahren hat sich die glückliche Beziehung zu seiner Freundin Lena gefestigt, denkt Marco. Während ihre Freunde der Familienplanung entgegensehen, genießen sie die Freiheiten ihrer Zweisamkeit. Doch plötzlich verliert Lena zusehends an Leichtigkeit und Aufgeschlossenheit. Stattdessen zieht sie sich — aus für Marco unerklärlichen Gründen — immer mehr zurück. Und seit er um die Existenz von Reitlehrer Lukas und dessen ungenierte Nähe zu seiner Freundin weiß, schmeckt Marco die wachsende Kluft zwischen ihm und Lena noch viel weniger. Mit einem Mal scheint seine heile Welt unaufhaltsam auseinanderzubrechen. 

Auf Irrwegen zu Dir ist der dritte Roman, der zu Sarah Saxx' gefühlsbetonter Auf-Umwegen-Reihe gehört und mit dem sie dem Finale ihrer Trilogie eine aufwühlende Note verleiht.

Während Lena und Marco in den ersten beiden Bänden der Buchreihe noch zu den Nebenfiguren gehörten, steht ihre ins Wanken geratende Liebe im Mittelpunkt dieses Romans. Lebhafte Quirligkeit und große Zukunftspläne gehen dabei Hand in Hand mit Verlustangst und beißender Eifersucht. Eine Mischung, welche die beiden Protagonisten nicht nur Kopf und Kragen, sondern vor allem ihr Herz kosten könnte. Auf jeden Fall eine solide Grundlage für einen Spannungsbogen, dessen Emotionalität Sarah Saxx bis zum letzten Kapitel brodeln lässt.

Wenngleich mir persönlich die eine oder andere Verhaltensweise seitens der Charaktere recht überspitzt und klischeehaft erscheint, so sorgt hingegen die in diesem Roman gewählte männliche Darlegung der Geschehnisse für eine andere, mitunter erfrischende Nuance. Authentisch angepasst hat die Autorin dementsprechend auch die Erzählweise, wodurch der Geschichte ein paar unverblümte Kanten verliehen werden.

Trotz eines kontinuierlichen Tanzes auf dem Vulkan von Lena und Marco und den zwei auf der Bildfläche erscheinenden Rivalen in Liebensdingen, bleibt der beständige Fokus auf dem Vertrauen in ein gemeinsames Bis-ans-Ende-unserer-Tage bestehen. Ein abgestimmter Tenor, der den willkommenen Gegenpart zu siedend heißen Eifersuchtsdramen bildet.

Was mit einem kleinen Funken beginnt, kann sich rasch zu einem Flächenbrand entwickeln. Das gilt für die Liebe ebenso wie für das Misstrauen. Dies ist der konsequente rote Faden dieses Romans, der wiederum Sarah Saxx' Vorliebe für pikante Herzensangelegenheiten umgarnt.

Insgesamt entspricht dieses Werk dem schlussendlich alles auf eine Karte setzenden, finalen Paukenschlag einer Trilogie, die sowohl für klopfende Herzen als auch für pochende Halsschlagadern sorgt. 

FZIT: Bebend. Katapultierend. Gebend. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.