"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Montag, 13. Januar 2014

[Live-Erlebnis] Wenn du die Magie förmlich einatmest

Illusionen, Magie, Zauberei — kaum etwas fasziniert derart und spaltet die Gemüter andererseits in diesem Maße. 

Die einen können gar nicht genug von jenem perfekt beherrschten Handwerk und den minutiös arrangierten Darbietungen bekommen und lieben das allumfassende Gefühl der Verblüffung. 
Die anderen stehen jenen akribisch vorbereiteten Unterhaltungskünsten hingegen mit rationaler Denke gegenüber und mögen es überhaupt nicht, sich etwas gerade scheinbar Unerklärliches eben nicht erklären zu können. 

Ich gehöre mit allergrößter Begeisterung zur ersten Kategorie!

Bereits seit Kindertagen liebe ich es, (offensichtlich) zum Leben erweckter Magie zuzusehen. Mein eigenes Repertoire an Zaubereiutensilien samt stilechtem Zylinder durfte dabei nicht fehlen. Und heute ziehe ich nicht nur den Hut vor jeder aufs i-Tüpfelchen stimmigen Zauberdarbietung, sondern vor allem auch vor der harten Arbeit, der unendlichen Disziplin und dem Talent der Magier das Publikum mit aller Leichtigkeit für sich einzunehmen.

Daher ist es wohl kaum verwunderlich, dass ich  diese Vorrede in die Waagschale geworfen — augenblicklich Feuer und Flamme war, als ich hörte, dass die Ehrlich Brothers im Rahmen ihrer Deutschlandtour Magie — Träume erleben! ganz in meine Nähe kommen würden ...

~ Abrakadabra, Simsalabim:  Lasset uns Träume erleben! ~

Eine charmant verpackte, bestimmte Ansage, dass jegliche Bild- und Filmaufnahmen untersagt seien, hallt durch die Messehalle in Frankfurt (Oder), als das Licht ausgeht. Denn selbst ein noch so scharfer Zoom könne nicht hinter die Kulisse der nun folgenden Darbietung schauen. Daher sei es viel sinnvoller, sich zurückzulehnen und in die auf der Bühne, deren Bild ein wenig an einen belebten Jahrmarkt erinnert, zum Leben erweckten Träume einzutauchen. 

Und schon beginnt der Zauber. Noch von hinter der Bühne aus. Ein erstes erstauntes Raunen zieht sich durchs Publikum. Dann geht alles Schlag auf Schlag. Zeit für ein Durchatmen bleibt kaum, während Andreas und Chris Ehrlich ein — im wahrsten Sinne des Wortes — Feuerwerk an magischer Unnachahmlichkeit entzünden.

Ob nun der kalte Frauenschuh im Eisblock, per Hand zu einem Herzen gebogene Eisenbahnschienen oder die Münze, die durch Glas wandert — die Magier des Jahres 2004 beherrschen die Kunst der Unterhaltung in jedem Maßstab und bis ins kleinste Detail. Denn sowohl die von schwerer Technik unterstützten Tricks als auch die Close-up-Magie setzen eigene Standards. 

Nicht weniger beeindruckend kommt das selbst gestaltete Bühnenbild daher. Das aufgetragene Ensemble an Apparaturen und Applikationen erinnert an eine Mischung aus Ghostbusters, Winkelgasse und Charlie und die Schokoladenfabrik.

Darüber hinaus verleiht das sympathische und schlagfertige Interagieren mit dem Publikum der Show der Brüder einen sehr besonderen Charme. Herrlich! Wer schon immer einmal Assistent der ganz Großen sein wollte, hat an der Seite der Ehrlichs die Chance, einen Applaus der Stufe drei auszulösen.
Nach dem immer wiederkehrenden herzhaften Auflachen im Saal, wundert es keineswegs, in der Pause Kommentare wie "Ich habe selten so gelacht" vernehmen zu können. 
Einen Anteil an einem solchen Resümee trägt mit Sicherheit der Einsatz des flauschigen Praktikanten Alexandrio, auch bekannt als Filou vom Dienst. Er hat es drauf wie kein Zweiter, das (weibliche) Publikum um den Finger zu wickeln. Vielleicht liegt es daran, dass er aus seinem Herzschlag keinen Hehl macht, rrrrrrhhh.

Rasante Showeinlagen voller Magie, flambierte Bühnenbilder und ein verbaler brüderlicher Schlagabtausch ziehen sich durch das Programm, das mitreißt. Viel zu schnell verfliegen die gut zwei Stunden inklusive Pause. Das können die Ehrlich Brothers also auch: Sie bringen nicht nur Stahl zum Schmelzen, sondern gleichermaßen die Zeit. 

Ach ja, der Durchblutung ist die Show ebenfalls mächtig zuträglich. Am Ende des Abends glich mein Applaudieren förmlich einem automatisierten Mechanismus. Oder sollte ich sagen, es funktionierte wie von Zauberhand geleitet?! So oder so, ich spürte meine Hände kaum noch. Doch jenes "Opfer" hatte sich gelohnt!

Dass sich die Ehrlich Brothers im Anschluss an ihren Auftritt noch die Zeit genommen haben, um in unmittelbaren Kontakt mit ihren Fans zu treten, rundete das zauberhafte Vergnügen gelungen ab.

Summa summarum bleibt für mich die Erkenntnis, dass die zwei Hauptdarsteller durch ihre Liebe zur Zauberei und ihrem einmalig ausgetüftelten Erfindungsreichtum eine exquisite Show auf die Beine stellen, in der sich Träume wahrhaftig erleben lassen. 
Jeder einzelne Moment ein Genuss. Jeder Atemzug gespickt von magischer Essenz. Damit bringen die Ehrlich Brothers das spektakuläre Flair Las Vegas' in die Hallen deutscher Klein- und Großstädte. Exzellent, empfehlenswert, einzigartig! Ganz ehrlich, mehr davon jederzeit wieder und sehr gern!


Kommentare:

  1. Sehr cool! Ich mag Magie auch sehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es! Freut mich, dass dich die Magie ebenso begeistert. :)

      Löschen

Herzlichen Dank für deine Worte.