"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 6. September 2016

[Rezension] Zweimal mitten ins Herz (Sarah Saxx)

Sarah Saxx: Zweimal mitten ins Herz 

Wer will noch einmal? Wer hat noch nicht? Wenn Sarah Saxx auf den Rummelplatz der auf den Kopf gestellten Gefühlswelten nach Greenwater Hill einlädt, bleibt eine gewisse Sogwirkung nicht aus.

Aber würde es ihr nur zwei Monate nach Erscheinen des zweiten Romans der Reihe tatsächlich sofort erneut gelingen, frische Tragweite zu schaffen? Oder würde der neue Roman vielmehr wie ein Déjà-vu erscheinen?

Diese Fragen durfte ich für mich während des Lesens des freundlich zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplars beantworten...

Cover: Sarah Saxx


~ Rezension ~

Entzwei gebrochen 

Wie in alles in der Welt konnte Luca ihr das antun? Hazel ist entsetzt, als ihr die Liebe ihres Lebens die Nacht mit der Fremden aus der Bar gesteht. In all ihrer Wut und Verzweiflung trifft Hazel kurz entschlossen die Entscheidung, ihr Leben und ihre Liebe in ihrer Heimat hinter sich zu lassen und in Greenwater Hill einen Neuanfang zu wagen. Es dauert auch gar nicht lange, da freundet sich Hazel mit Dean, dem charismatischen Officer, an. Oder fühlt sich das Ganze mehr an als bloße Freundschaft? Hin- und hergerissen zwischen den Gefühlen der Vergangenheit und der Gegenwart muss Hazel sich über ihre Zukunft klar werden. An wessen Seite möchte sie diese verbringen?

In Zweimal mitten ins Herz von Sarah Saxx wird das beschauliche Greenwater Hill ordentlich aufgerüttelt. Denn die Autorin wartet mit einer mehrschichtigen Herzschmerzgeschichte auf, die Fans des Genres festzuhalten vermag. 

Willkommen daheim! In der nunmehr dritten Greenwater Hill Love Story muten Grundtenor, Kulisse und Stilistik des Romans wohlig vertraut an. Denn Sarah Saxx setzt auf Elemente, die sich bewähren: verletzte Gefühle, verheißungsvolles Prickeln, verbundene Schicksale. Allerdings wird dieser emotionale Balanceakt des Verlierens, Suchens und Findens in diesem Roman nicht nur zu zweit, sondern zu dritt ausgeführt. Denn um das Herz von Protagonistin Hazel gibt es ein Tauziehen zwischen Luca und Dean. Der eine war Hazels Fels in der Brandung. Der andere ist ihr Anker im gegenwärtigen Sturm.

Aufgrund des kreierten Spannungsdreiecks wird einer möglichen Vorhersehbarkeit des Handlungsverlaufs eine Variable beigefügt, die knisternde Impulse setzt. Während des Lesens ist das innere Ringen Hazels auf mich übergesprungen — eine Echtheit, welche der Geschichte spürbar an Dimension verleiht.

Besonderen Schwung nimmt die Handlung übrigens durch den bereits in den ersten Zeilen gesetzten Akzent auf. Ohne Umschweife lässt Sarah Saxx ihre Leser die Unwucht des Karussells erleben, auf dem Hazel ihre Kreise dreht. Ein unumwundener Einstieg, der auch nach den 240 Seiten, nach denen sich der Kreis vielleicht oder vielleicht auch nicht schließt, in Erinnerung bleibt.

Gekonnt kribbelnd schreibt Sarah Saxx Hazel, Luca und Dean eine Geschichte auf den Leib, die Funken sprühen lässt. Eine "Fortsetzung" der Reihe, deren Gewissensbisse, Rage und Euphorie sich hübsch in die Kette der Greewater Hill Porträts einreihen.

FZIT: Zerrissen. Kämpferisch. Impulsiv.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.