"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 3. Mai 2016

[Rezension] Ein bisschen mehr als Liebe (Sarah Saxx)

Sarah Saxx: Ein bisschen mehr als Liebe 

Von Greenwater Hill gehört/gelesen hatte ich ja in A Place to Remember ~ Chloe & Hugh bereits. Ein absoluter Grund, weshalb ich es kaum abwarten konnte, jetzt tatsächlich dorthin reisen zu dürfen. Wenn es Sarah Saxx gelingen sollte, die Geschichte von ihrem zwei neuen Hauptcharakteren annähernd so allerliebst zu gestalten wie die bisherigen, dann würde alles gut werden ... 

Danke schön, liebe Sarah, für die Einladung nach Greenwater Hill. Es war mir eine Freude, Louise und Noah dort ein Stück ihres Weges zu begleiten.

Cover: Sarah Saxx


~ Rezension ~

Wenn eine zufällige Begegnung deine Pläne torpediert 

Mit großer Euphorie zieht es Lousie Foley im Anschluss ihres Studiums nach Greenwater Hill, einem kleinen Städtchen an der kanadischen Grenze, dem sie zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen soll. Als Louise beim Einzug in ihre eigenen vier Wände auf Noah Baker, ihrem Möbelpacker, trifft, ist es sofort um sie geschehen. Und auch Noah scheint es nicht anders zu ergehen. Die beiden sind sofort unzertrennlich. Bis, ja, bis zu dem Augenblick, in dem Noah eine Bombe platzen lässt: Er hat die einmalige Gelegenheit, seinem lang ersehnten Traumjob anzunehmen  in New York. Ist das bereits der Anfang vom Ende noch bevor Lousie und Noah überhaupt eine echte Chance bekommen haben?

Ein bisschen mehr als Liebe von Sarah Saxx erzählt die Geschichte einer aufwühlenden Liebe auf den ersten Blick, die sich plötzlich damit konfrontiert sieht, gegen einen großen Lebenstraum ins Feld zu ziehen.

Es bedarf nur weniger Seiten dieses Romans und Sarah Saxx erobert bereits zum ersten Mal das Herz vieler "Liebe auf den ersten Blick"-Fans. Mit liebevoller Präzision und mit einer Reihe an süßen Stereotypen versehen macht sie es sich zur Mission, das Herzklopfen der beiden Protagonisten in die Zeilen ihrer Kapitel einzubetten. Neben der aufgeweckten und gelegentlich impulsiven Louise und dem charismatischen Noah sorgen gleichermaßen die Nebencharaktere dafür, das Greenwater Hill zu einem Ort wird, an den der Leser gern sein Herz verschenkt.

Das charmante Städtchen wird zu einem echten Highlight und somit einem (vielleicht gar nicht allzu) heimlichen Star des Buchs. Ganz ehrlich, Greenwater Hill ist wohl eine meiner Lieblingskulissen eines Romans seit einiger Zeit. Das von Sarah Saxx mit Worten gemalte Bild der Stadt glänzt einfach durch eine Mischung aus Verträumtheit, Rustikalität und Dramaturgie.

Zwar ergibt sich hinsichtlich der Knall-auf-Fall-Herzensangelegenheit zwischen Louise und Noah der Eindruck einer Uptempoentwicklung, aber andererseits macht gerade dieses auf gewisse Art durchdringende Rosarot den Teint der Handlung aus. Den Gegenpol zu ebenjener intensiven Emotionalität bildet der Spannungsbogen rund um Noahs berufliche Entscheidung, die alles verändern kann und vermutlich auch wird. 

Insgesamt ein Liebesroman, der bei Fans dieses Genres bestimmt für leuchtende Augen sorgen wird — trotz oder insbesondere wegen der einen oder anderen einnehmenden Reizüberflutung. Zweifellos der gelungene Auftakt einer neuen eigenständigen Buchreihe!

FZIT: Knisternd. Gewinnend. Böig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.