"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 31. Mai 2016

[Rezension] Free again — alles auf Anfang (Heike Abidi)

Heike Abidi: Free again — alles auf Anfang 

Wieder eines dieser Bücher von Heike Abidi, bei dem ich mich bei dem Gedanken ertappe: Welch auf den ersten Blick abstruse, auf den zweiten Blick allerdings total logische Idee. 
Es ist doch das Wundervolle am Autor- und folglich auch am Lesersein, dass wir all die Sachen, die manchmal vielleicht zu verrückt klingen mögen, ausprobieren und erleben dürfen. 

Ein herzliches Dankeschön an Autorin und Verlag für das mir offerierte E-Book. Welch possierliches Vergnügen.

Cover: Droemer Feelings


~ Rezension ~

Gebrochene Herzen reloaded?!

Die erfolgreichen Hochzeitsplanerin Juliane Frey steht vor einem Neubeginn. Wem hat sie das zu verdanken? Ihrem treulosen Exmann und ehemaligem Geschäftspartner Malte natürlich. Aber dieser emotionale Rückschlag kann Juliane nicht aufhalten — lediglich davon abhalten, jemals wieder eine romantische Hochzeit zu organisieren! Nein, diese Gefühlsduselei hat ein für alle Mal ein Ende. Nur gut, dass sich die resolute Roberta, eine frühere Kundin Julianes, auf deren Planungstalent besinnt und ihr kurzerhand den Hut dafür aufsetzt, eine unvergessliche Scheidungsparty auf die Beine zu stellen. Was Juliane anfangs einfach zu absurd erscheint, macht sie schon bald zu einer ziemlich gefragten Frau. Denn scheidungswillige Damen mit dem extravaganten Hang zur Zelebration gibt es reichlich und auch die Männerwelt hat doch tatsächlich wieder ein Auge auf Juliane geworfen.

Bei Free again — alles auf Anfang aus der Feder Heike Abidis handelt es sich um einen waschechten Gute-Laune-Roman, der so manch skurrile Nuance humorig für sich zu verorten weiß.

Das (für mich) Großartige an Heike Abidis Literatur ist es, dass es der Autorin immer wieder gelingt, eine erfrischend grotesk anmutende Grundidee in ein Gewand voller Liebenswürdigkeit und nahbarer Momente zu hüllen. So eben auch geschehen bei der schwungvollen Handlung rund um Protagonistin Juliane Frey und deren Eventagentur für Scheidungen Free again

Die Autorin glänzt einmal mehr mit einem Potpourri aus charmant überspitzten Gegebenheiten, schlagfertigen Charakteren und einer Sammlung drolliger Verquickungen, die amüsieren. Aus der Not macht Juliane Frey eine Tugend und wird somit von der zweifelnden Existenzsuchenden zur Initiatorin ihrer eigenen Freiheit. Schließlich muss Juliane ihrem Namen Ehre machen. Unverhofft kommt, wie es so schön heißt, oft und manchmal eben in Form eines schicken Vans mit markigem Werbeslogan als Zugpferd. 

Mit ihrer dynamischen und gleichsam humorvollen Geschichte unterhält Heike Abidi jedoch nicht nur gut. Sie wird in gewisser Weise zur Botin, die dafür plädiert, der eigenen Courage (wieder mehr) zu vertrauen. Denn aus jeder noch so verfahren erscheinenden Situation kann der Funken hervorgehen, der uns neuen Antrieb verleiht. Die einen nennen es Zufall, die anderen Schicksal.

Ein Roman, der Fans adretter Unterhaltungslektüre und überzeugten Abidi-Lesern sowieso ein Lächeln ins in die Planungen der nächsten Scheidungsparty vertiefte Gesicht zaubern wird.

FZIT: Innovativ. Schmissig. Bazinga.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.