"Wer bereits als Kind die Welt zwischen den Zeilen für sich entdeckt, geht auch später gern als Abenteurer durchs Leben." {Creativity First}

Dienstag, 28. März 2017

[Rezension] Küssen verboten, lieben erlaubt (Sarah Saxx)

Sarah Saxx: Küssen verboten, liebe erlaubt 

Mit ihrem nunmehr fünften in Greenwater Hill spielenden Roman sieht Sarah Saxx eine neue Seite für die Hauptfiguren vor. Denn dieses Mal stehen die Protagonisten sich und ihrem Glück nicht selbst im Weg, sondern werden von äußeren Umständen dazu gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Eine Entwicklung, die den Spannungsbogen und damit den Ausgang der Geschichte maßgeblich lenken könnte...

Liebe Sarah Saxx, ein herzliches Dankeschön dafür, dass du mir abermals eines deiner Werke auf direktem Wege anvertraut hast.

Cover: Sarah Saxx


~ Rezension ~ 

Von unerreichbarer Nähe...

Nach Jahren der Abwesenheit kehrt Phoebe Harris in ihr Heimtstädtchen Greenwater Hill zurück. Das kanadische Vancouver und ihren Exfreund hat sie hinter sich gelassen. Nun möchte sie einfach erst einmal ankommen und dann Schritt für Schritt schauen, wohin ihr neuer Weg sie führt. Aber plötzlich überrollt sie das Leben wie ein Bulldozer: Da ist die eher unheimliche Begegnung mit ihrem ersten Schwarm. Dann versetzt sie das Wiedersehen mit Dean Hunter, seines Zeichens pflichtbewusster Officer, in vollkommene Verzückung und die beiden fühlen sich schnell sehr wohl miteinander. Zu wohl? Denn mit einem Schlag werden Phoebe und Dean zur Zielscheibe völlig absurder Angriffe. Rasch kommt es zu einem Ringen zwischen Angst und Anziehungskraft.

Mit Küssen verboten, lieben erlaubt nimmt Sarah Saxx ihre erwartungsvollen Leser einmal mehr an die Hand und macht sie mit zwei Charakteren bekannt, denen Greenwater Hill ihre ganz eigene Liebesgeschichte zugedacht hat. 

Der hübsch gewählte Titel des Romans lässt ahnen, dass dieses Mal nicht das Finden der Liebe infrage gestellt wird. Denn dass ihre Herzen füreinander schlagen, daraus machen die beiden sich in ansteckend erfrischender Flirtlaune befindenden Protagonisten kein Geheimnis. Vielmehr haben sie damit zu kämpfen, dass es da jemanden zu geben scheint, der mit allen Mitteln verhindern will, dass ihr Glück Zukunft hat. 

Sarah Saxx kreiert eine ansprechende Atmosphäre, die romantische Gesten und das Gefühl, stets vor einem unangenehmen Schatten in Deckung gehen zu müssen, ohne Langatmigkeit miteinander vereint. Doch gerade, weil ich die sympathische Art der Autorin, mit der sie liebenswerte Klischees im beschaulichen Greenwater Hill zum Leben erweckt, sehr schätze, hätten manchen Szenen noch ein klein wenig in die emotionale Tiefe gehen können.

Als überaus gelungen dürften es Fans der Buchreihe empfinden, dass neben Phoebe und Dean auch die während der vorhergehenden Romane in den Vordergrund gestellten Figuren eine nicht unwichtige Rolle spielen. Dadurch wird eine besondere Verbundenheit der Charaktere untereinander, aber auch zwischen Autorin, Protagonisten und Lesern unterstrichen, die ein warmes Gefühl von "nach Hause kommen" schürt. 

Die unterhaltenden Stärken dieser Greenwater Hill Lovestory liegen in einer Melange aus quirliger Koketterie, attraktiver Loyalität und missgünstiger Eifersucht im Verborgenen. Bleibt die Frage: Wessen Atem ist länger?

FZIT: Dynamisch. Charmant. Knirschend.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für deine Worte.